Reitsport: Silber für Eckermann beim Bundeschampionat

Reitsport : Silber für Eckermann beim Bundeschampionat

Bundeschampionat im westfälischen Warendorf.

Es war ein überaus spannendes Stechen im Finale der sechsjährigen Springpferde beim Bundeschampiont im westfälischen Warendorf. Dabei siegte am Ende Catch me (Cellestial/Balou du Rouet) unter Felix Hassmann, der fehlerfrei in 40,03 Sekunden über die von Peter Schumnacher erstellten Hindernisse. Äußerst knapp musste sich hier Chao Lee geschlagen geben, die Bundeschampionesse der fünfjährigen Springpferde vom Vorjahr, mit der Kranenburgerin Katrin Eckermann im Sattel. Sie hatte sich auf der rheinischen Stute für etwas weitere Wege mit einem enorm hohen Grundtempo entschieden. Das reichte aber nicht ganz, um auf Chao Lee zu einem erneuten Sieg zu reiten. Strafpunktfrei in 40,75 Sekunden, was Rang zwei für das Paar bedeutete, das als Favorit in das Stechen gegangen war.

„Hassmann und Eckermann stehen beide für flottes Reiten, sind Garanten für ein spannendes Stechen“, hieß es hierzu aus den Kreisen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). Chao Lee wurde von Katrins Vater Otmar Eckermann gezogen, der auch Besitzer der dunkelbraunenTochter des Comme il faut, MV Chacco Blue ist. Des Weiteren belegte die für den RFV von Driesen Asperden-Kessel startende Inga Schuurmann auf Cascadello-Boy RM (Cascadello I/Balou du Rouet, *0.00 44.42, Rang fünf in diesem Finale. Beim Finale Dressurponyprüfung auf L-Niveau, dem Bundeschampionat der fünfjährigen Ponys, gewann Mira Wienhofen, Straelen, auf New Magic (FS Numero Uno/Voyager) ebenso die Bronzemedaille wie Virginia Spönle von der RSG Plankenhof, die im Finale der sechsjährigen Dressurponys Coer Noble (Caramel/Noir de Luxe) ritt. Rang sechs im Bundeschampionat des Deutschen Reitponys,4-j. Stuten und Wallach, für FS Namibia (FS Numero Uno/FS Don‘t Worry), vorgestellt von Marina Welbers vom RV St.Georg Kevelaer. Rund 35.600 Besucher kamen zu den 26. Bundeschampionaten, dem Schaufenster der Deutschen Pferdezucht in Warendorf. „Ich bin begeistert, was die Deutsche Pferdezucht an qualitätsvollen jungen Pferden präsentieren durfte. Man sieht hier, wie die Qualität sowohl der Sport- als auch der Interieur-Eigenschaften immer besser wird“, sagte Theo Leuchten, Vizepräsident Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).