Tischtennis : Siegmunds Einsatz fraglich

2. Tischtennis-Bundesliga Nord: Weiß-Rot-Weiß Kleves Damen erwarten am Sonntag um 11 Uhr den TTC Troisdorf. Klassenerhalt in greifbarer Nähe.

2. Damen-Bundesliga Nord

TTVg. WRW Kleve - TTC Troisdorf (So., 11 Uhr): Zum Auftakt ins Jahr 2009 steht die erste Damenmannschaft von Weiß-Rot-Weiß Kleve in der 2. Bundesliga vor einem entscheidenden Spiel. Am Sonntagmorgen um 11 Uhr kommt der Tabellenletzte TTC Troisdorf zur Sporthalle am Klever Mittelweg. Das Hinspiel konnten die WRW-Damen mit 6:3 gewinnen und legten nach dem Erfolg eine Siegesserie von drei Spielen hin. „Wir wollen jetzt direkt punkten gegen Troisdorf, um nicht wieder in den Abstiegsstrudel zu rutschen“, gibt Vereinsvorsitzende Sabine Bötcher das Ziel vor. Veränderungen gibt es im neuen Jahr in der Mannschaft der Kleverinnen. Ilka Böhning, die mit ihrer 10:4-Einzelbilanz zu den Top 5 Spielerinnen der 2. Bundesliga zählt, schlägt in der Rückrunde an Position eins auf. Die niederländische Nationalspielerin Carla Nouwen dagegen rutscht an Position zwei und steht nicht mehr so unter Druck als Spitzenspielerin punkten zu müssen.

Im unteren Paarkreuz bleibt alles beim Alten. Das WRW-Eigengewächs Liza-Marie Siegmund wird weiter an Position drei spielen. Ihr Einsatz am Sonntag steht jedoch noch in den Sternen. Die 19-jährige Schülerin hat seit Beginn der Woche hohes Fieber und musste das Bett hüten. Komplettiert wird die Mannschaft mit Olga Koop sowie Maria Beltermann. Beltermann wird aber, wie in der Hinrunde, hauptsächlich in der Reservemannschaft spielen und soll dem Team nur in ausgewählten Partien helfen.

Am Sonntagmorgen will der Gegner aus Troisdorf seine womöglich letzte Chance auf den Klassenerhalt nutzen. TTC-Manager Hans-Erich Meys blickt optimistisch auf die Rückserie: „Mit dem positiven Ende durch das 5:5 im letzten Hinrundenspiel beim TTK Anröchte kann die Mannschaft mit Zuversicht in die Rückrunde schauen. Dazu beitragen sollen auch mehr gemeinsame Trainingstage. Die Stadt Troisdorf hat dafür eine neue Dreifachhalle im Ort zur Verfügung gestellt.“

(RP)