Lokalsport: SGE verpasst Sieg trotz 2:0-Führung

Lokalsport : SGE verpasst Sieg trotz 2:0-Führung

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: SGE Bedburg-Hau - DJK Twisteden 2:2 (2:1).

Die SGE Bedburg-Hau kam gegen DJK Twisteden trotz zwischenzeitlicher 2:0-Führung am Ende nicht über ein Unentschieden hinaus. Doch Trainer Sebastian Kaul war mit der Leistung seiner Schützlinge trotzdem nicht unzufrieden: "Der Gegner hatte mehr Spielanteile, was aber auch irgendwie zu erwarten war. Wir hatten aber die besseren Chancen, haben uns in zwei Situationen aber leider sehr dumm angestellt. Eigentlich waren wir gefühlt schon der Sieger und auf der sicheren Siegerstraße. "

Die Partie an der heimischen Schulstraße hatte nach Maß begonnen. In der 19. Minute bediente Falko Kersten über die linke Seite den in der Mitte lauernden Dominik Ljubicic, der zum 1:0 für die Grün-Schwarzen einschieben konnte. Mit der Führung im Rücken waren die Gastgeber am Drücker und nur zehn Minuten später erhöhte Kersten dann nach einer schönen Vorarbeit von Pascal Franke über den linken Flügel auf 2:0.

Doch Gegner DJK Twisteden steckte nicht auf und konnte durch einen sehenswerten Treffer von Chris Kleuskens noch vor der Pause auf 1:2 verkürzen. "Den hat er schön aus 22 Metern in den Winkel geschossen. Zuvor haben wir aber sehr schlecht verteidigt und diesen Standard unnötig hergeschenkt", sagte Kaul, "damit haben wir den Gegner wieder zurückgebracht, was eigentlich überhaupt nicht nötig gewesen ist."

Nach dem Seitenwechsel wollte die DJK mehr und kam ziemlich zügig durch einen Fouelfmeter von Alexander Swaghoven zum Ausgleich (57.).

"Auch da haben wir in der Defensive nicht gut ausgesehen. Ein völlig unnötiger Strafstoß durch einen Rempler", haderte Kaul. Nur wenige Sekunden später hatte Marcel Ripkens dann aber die erneute Führung für die Eintracht auf dem Schlappen. In der Folgezeit erhöhten die Hasselter noch einmal die Schlagzahl, drängten auf das 3:2 und kamen immer wieder gefährlich in die Schnittstellen. Zwischenzeitlich musste Kersten mit einer Platzwunde am Kopf ausgewechselt werden, nachdem er noch lange mit einem Turban durchgehalten hatte. "Irgendwann war es dann aber zu schmerzhaft immer in die Kopfballduelle zu müssen", schilderte Kaul. Leon Heuvens war es dann in der 80. Minute, der den Siegtreffer für die SGE mit einer letzten großen Möglichkeit verpasste.

SGE Bedburg-Hau: Olschewski - Ripkens, Akrab, Ljubicic, Janßen, Karabulut (46. Fischer), Heuvens, Lindau, Franke (46. Düffels), Wensing, Kersten (74. Janssen).

(RP)