Fußball SGE-Stürmer Falko Hesse schlägt dreimal zu

Kleve · Fußball-Bezirksliga: SGE Bedburg-Hau 05 - SV Hö./Nie. II 5:0 (3:0).

 Falko Hesse (2.v.l.) macht in dieser Szene das 4:0 für SGE Bedburg-Hau.

Falko Hesse (2.v.l.) macht in dieser Szene das 4:0 für SGE Bedburg-Hau.

Foto: ""

Mit 5:0 gewinnt die SGE Bedburg-Hau das Derby gegen den SV Hö./Nie. II verdient. Mit dem ersten Torschuss war man bereits nach einer Viertelstunde in Führung gegangen: Nach einer Hereingabe von außen traf Martin Thanisch sehenswert in den Winkel. Die Bedburg-Hauer hatten sich vorgenommen, defensiv kompakt zu stehen und über Konter für Gefahr zu sorgen. Die frühe Führung spielte SGE-Trainer Sebastian Kaul damit natürlich in die Karten. Kurz vor der Pause erhöhten Falko Hesse und Frederic Wensing mit ihrem Treffern je nach Standards auf 3:0, sodass man mit einem komfortablen Polster in die Pause ging. "Körperlich waren wir heute unterlegen, das hat man bei den Standards auch gesehen. Zudem haben wir zu viele individuelle Fehler gemacht", bemängelt Hö./Nie. II -Trainer Frank Mischl.

In der Pause habe man sich viel vorgenommen und wollte noch einmal alles in die Waagschale werfen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde Hö./Nie. dann auch gefährlicher und drückte auf den Anschluss. Nach Standards wurde es so für die Hausherren in einigen Situationen brenzlig. Vor allem bei Marvin Brauns Freistoß an den Innenpfosten hatten die Bedburg-Hauer aber das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite, ansonsten hielt Jason Olschewski den Kasten sauber. Nach der zehnminütigen Drangphase der Gäste konterte man dann jedoch den Gegner perfekt aus: Hesse zeigte sich eiskalt und traf durch die Hosenbeine von Hö./Nie.-Schlussmann Alexander Furthmann zum 4:0. Damit war der Drops gelutscht. Abgesehen von den Standards in der kurzen Drangphase hatten die Gäste Bedburg-Hau nichts entgegenzusetzen. Aus dem Spiel heraus war man zu keiner einzigen Tormöglichkeit gekommen. Auf der Gegenseite war Hesse in der 75. Minute ein weiteres Mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Mit seinem dritten Treffer des Tages und bereits dem sechsten in dieser Saison erhöhte er noch auf den 5:0-Endstand.

"Ich glaube, dass wir in meiner Amtszeit noch kein Spiel so souverän gewonnen haben. Wir mussten zu keiner Zeit Angst haben, dass die Partie noch kippt", sagt der mit der Leistung seiner Mannschaft zufriedene Kaul. Vor allem die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor habe ihn sehr überzeugt. So hat Bedburg-Hau nach drei Spieltagen bereits sieben Punkte auf dem Konto. Auf der Gegenseite ist Mischl erschrocken über die Leistung seiner Mannschaft: "So darf man nicht auftreten. Im Gegensatz zur SGE waren wir nicht präsent."

SGE Bedburg-Hau 05: Olschewski - Ljubicic, Janßen, Fischer, Heuvens, Thanisch, van der Hammen, Winkels (66. Wortmann), Wensing, Hesse (77. Oles), Kornelsen (76. Klunder) SV Hö./Nie. II: Furthmann - Scholten, Remy, van den Brock, Braun (81. Akcay), Wilbers, Stasiewicz (39. Reimers), Huewels, Wilde, Demiri (46. Schaper), Storm

(RP)