1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: SGE schlägt sich selbst - Uedem eiskalt

Fußball : SGE schlägt sich selbst - Uedem eiskalt

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 7: SGE Bedburg-Hau - Uedemer SV 3:4 (1:3):

In einem rassigen und bis zur letzten Sekunde umkämpften Bezirksliga-Derby konnte sich der Uedemer SV mit 4:3 bei der SGE Bedburg-Hau durchsetzen. Mit Blick auf die Chancen auf beiden Seiten ein durchaus glückliches Ergebnis für die Gäste, fand auch deren Spielertrainer Christian "Theo" Klunder: "Ich bin mit dem Spiel meiner Mannschaft nicht zufrieden. Das einzig gute ist, dass wir gewonnen haben."

Die Akteure auf beiden Seiten begannen nervös und leisteten sich viele Fehler. So auch in der achten Minute, als die SGE den Ball nicht klären konnte, Alexander Tissen ungehindert Flanken und Klunder völlig freistehend ins Eck köpfen konnte. Die SGE, angetrieben vom agilen, aber teils unglücklich agierenden Marcel Giesen, kam zu vielen Möglichkeiten, nutzte sie aber nicht. Giesen (14./17.) versuchte aus der Distanz, die Uedemer nutzten hingegen einen Stellungsfehler in der SGE-Hintermannschaft und stellten durch Kevin Düffels auf 0:2. Im Gegenzug scheiterte Carsten Langenberg alleine vor dem Tor, in Minute 26 ereilte Jonas Wilde das gleiche Schicksal. Nur eine Minute später nahm Dominic Weber einen Einwurf im Strafraum an, drehte sich um die eigene Achse und versenkte den Ball im Winkel - der Anschlusstreffer. Die Gastgeber blieben am Drücker und kamen durch Giesen (34./37.) zu weiteren hochkarätigen Chancen. Auf der Gegenseite zeigte sich Uedem einmal mehr eiskalt: Klunder kam 20 Meter vor dem Tor an den Ball und schlenzte ihn ins obere Eck. In Minute 41 bekam die SGE einen indirekten Freistoß im Strafraum, Weber hämmerte den Ball in die Mauer.

  • Fußball : Mehr/Niel/Wyler/Zyf. SGE Bedburg-Hau
  • Lokalsport : SGE: Heimbilanz weiter aufpolieren
  • Larisa Wiemann gewann ihr Einzel beim
    Tennis : Ein Start nach Maß für die Mannschaften des Kreises Kleve

Nach dem Seitenwechsel drängte Uedem zunächst auf die Entscheidung, Düffels (50.) und Özkan Demirli (52./59.) hatten das vierte Tor auf dem Fuß. Auf Seiten der 05er kamen Langenberg, Weber und Wilde zu Chancen. Zwanzig Minuten vor dem Ende handelte sich Uedems Jonathan Erkis eine unnötige Gelb-Rote Karte ein und läutete damit die Drangphase der SGE ein. Langenberg verfehlte das Tor per Kopf knapp (72.), Giesen schoss daneben (82.). Kurz darauf stand Langenberg nach Giesen-Flanke am langen Pfosten goldrichtig und markierte das 2:3. Im direkten Gegenzug ließ sich SGE-Verteidiger Martin Thanisch links überlaufen, Düffels stellte mit einen schönen Tor den alten Abstand wieder her. Dann wurde es noch einmal hektisch: Zunächst wurde ein Kopfball von Weber auf der Linie geklärt, zwei Minuten später senkte sich eine Flanke von Wilde ins lange Eck. In der Schlussminute blockte Klunder einen Schuss von Weber - aber wohl erst hinter der Linie.

Nach dem Schlusspfiff war SGE-Spielertrainer Sebastian Kaul enttäuscht: "Wir haben uns für eine couragierte Leistung wieder nicht belohnt. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, wir haben insgesamt keine schlechte Partie absolviert, aber vergessen, die Tore zu machen."

SGE: Eiselt - Thanisch - Weber, Kaul (44. Nienhuys), van der Hammen - Raith, Wensing (85. P. Jansen), Wilde, Ehlert, Giesen - Langenberg

Uedem: Van Elten - Elbers, Reichelt, Kornelsen, Paeßens - Würzler (83. Boothe), Demirli, J. Erkis - Düffels (90.+2 Friedrichsen), Tissen (65. C. Erkis), Klunder

(RP)