Fußball: SGE-Joker Maximilian Janssen sticht doppelt

Fußball : SGE-Joker Maximilian Janssen sticht doppelt

Bezirksliga: SGE Bedburg-Hau - SV Walbeck 2:0 (0:0).

Die SGE Bedburg-Hau hat sich mit einem 2:0-Arbeitssieg an der heimischen Schulstraße gegen den SV Walbeck auf den zweiten Tabellenplatz verbessert. Es war aber die von Trainer Sebastian Kaul erwartet schwere Angelegenheit, der zuvor schon sagte: "Walbeck steht mit dem Rücken zur Wand und wird versuchen, hinten kompakt zu stehen."

Das zeigten die Gelb-Blauen dann auch in den ersten 45 Minuten, als die SGE kaum in deren Strafraumnähe kam, weil man die erhofften zündenden Ideen auch nicht fand. "In der ersten Halbzeit versuchte es der Gegner nur über die Defensive und über schnelle Gegenangriffe." Und diese Taktik schien auch aufzugehen, denn Grün-Schwarz kam nicht zu nennenswerten Chancen. Was aber nicht klappte bei Walbeck war die Konter erfolgreich abzuschließen. Bei den Platzherren dagegen fehlte es zunächst aber auch an allem, wie Kaul erzählte: "Es war wahnsinnig schwer für uns, weil wir auch ein schlechtes Passspiel hatten und zu viele Ballverluste." So ging es nach einer ereignislosen ersten Hälfte auch folgerichtig torlos in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel führte der erste richtige Angriff dann aber zum 1:0 für die Hasselter. Falko Kersten bediente den eingewechselten Maximilian Janssen auf der linken Seite, der sich durchsetzte und das Leder im rechten lang Eck unterbrachte (48.). In der Folgezeit verpasste es die SGE aber den Deckel frühzeitig drauf zumachen. So war Walbeck plötzlich sogar mehrmals am Ausgleich dran. Bei Standardsituationen war der SVW brandgefährlich. Einmal machte es sich die Eintracht selbst schwer, als man Abstimmungsprobleme hatte und von Glück reden konnte, das hier nicht der Ausgleich fiel. So dauerte es bis zur 90. Minute, ehe Leon Heuvens erneut über den linken Flügel Janssen bediente, der er es fast wie beim ersten Treffer machte, aber dieses Mal die Kugel ins kurze Eck zum 2:0-Endstand wuchtete. "Max hat es heute zweimal wie Franck Ribery gemacht. Von Außen nach Innen und dann rein mit dem Ding", lachte Kaul.

SGE Bedburg-Hau: Olschewski - Kornelsen, Kaul, Ripkens, Heuvens, Ljubicic, Akrab (30. M. Janssen), Wensing, Karabulut (46. Janßen), Klunder, Kersten.

(RP)