Nach Hängepartie: Ungarn stimmt Nato-Aufnahme Schwedens zu
EILMELDUNG
Nach Hängepartie: Ungarn stimmt Nato-Aufnahme Schwedens zu

Fußball-Landesliga  SGE-Trainer Jo Voß macht eine klare Ansage

Bedburg-Hau · Die SGE Bedburg-Hau, die seit sechs Partien ungeschlagen ist, muss am Sonntag bei der SG Essen-Schönebeck antreten. Der Trainer hofft auf einen Sieg.

Jo Voß, Trainer des Fußball-Landesligisten SGE Bedburg-Hau, redet vor dem Spiel bei der SG Essen-Schönebeck am Sonntag um 13.15 Uhr nicht um den heißen Brei herum. Vielmehr macht der Coach eine klare Ansage. „Wir wollen nicht mit leeren Händen aus Essen abreisen“, sagt er.

Also zumindest ein Punkt soll her – oder noch besser drei Zähler. Mit einem Sieg würde die Mannschaft in der Tabelle an der SG Essen-Schönebeck, die aktuell einen Punkt mehr auf dem Konto hat, vorbeiziehen und den Anschluss ans Mittelfeld herstellen.

Die Voraussetzungen sind bei der SGE Bedburg-Hau nicht schlecht. Mittlerweile ist die Mannschaft trotz aller personellen Schwierigkeiten, die das Team seit Saisonbeginn plagen, seit sechs Begegnungen unbesiegt. So auch am vergangenen Sonntag, als sich die Mannschaft von der DJK Arminia Klosterhardt mit einem 2:2 trennte.

Damit sicherte sich die SGE Bedburg-Hau in dieser Spielzeit schon das siebte Unentschieden. Ob Jo Voß in der Begegnung auf Matthias Roser zurückgreifen kann, ist mehr als fraglich. Ihm macht seine Sprunggelenkverletzung immer noch zu schaffen. „Ob er zum Kader gehören wird, steht auf der Kippe“, sagt der SGE-Trainer.

Vom Gastgeber erwartet er einiges. „Das ist eine junge und sehr dynamische Mannschaft“, weiß der Trainer. Allerdings wartet die SG Essen-Schönebeck schon seit drei Spieltagen auf einen Sieg. Zuletzt gab es sogar eine deutliche 2:6-Niederlage gegen den SV Budberg.

Am vergangenen Mittwochabend sollte die SGE Bedburg-Hau ursprünglich ihr Nachholspiel gegen den FC Kray nachholen. Doch daraus wurde nichts, da die Platzanlage wegen des Schneefalls nicht bespielbar war.

Wann die Begegnung nun ausgetragen werden soll, ist noch vollkommen offen, da der FC Kray noch eine weitere Partie gegen die Sportfreunde Niederwenigern nachholen muss. „Es kann durchaus sein, dass wir gegen den FC Kray erst im Februar antreten werden“, sagt Jo Voß.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort