1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

SGE Bedburg-Hau verliert 2:3 beim VfR Fischeln

Fußball : SGE Bedburg-Hau kassiert eine bittere Niederlage

Der ersatzgeschwächte Landesligist verliert 2:3 beim VfR Fischeln. Falko Kersten und Christian Klunder sehen in der Schlussphase die Gelb-Rote Karte.

Der Fußball-Landesligist SGE Bedburg-Hau musste ersatzgeschwächt beim VfR Fischeln eine bittere Niederlage hinnehmen. Beim 2:3 (1:0) sahen Falko Kersten und Christian Klunder kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte und fallen für die nächste Partie aus.

Dabei hatte die SGE einen perfekten Start in Fischeln hingelegt. Bereits nach elf Minuten lagen die Grün-Schwarzen in Führung, als Bahri Kera nach Vorarbeit von Trainer Sebastian Kaul das Leder per Kopf ins Tor bugsierte. „Das spielte uns in die Karten. Wir haben dann auch aufgrund der personellen Situation den Fokus mehr auf die Defensive gelegt. Das hat anfangs auch gut funktioniert“, sagte Kaul. Falko Kersten hatte sogar noch die Riesenchance zum 2:0, traf allerdings nur den Pfosten. Die Krefelder kamen aber auch immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste. Doch der gute SGE-Keeper Jason Olschewski sorgte dafür, dass die Null bis zur Pause stand.

Mit einem Doppelschlag unmittelbar nach dem Seitenwechsel drehte der VfR dann das Spiel. Niklas Geraets, zur Halbzeitpause eingewechselt, dankte seinem Trainer Karl-Heinz Himmelmann das in ihn gesetzte Vertrauen mit seinen Treffern in der 47. und 48. Minute. Als Ahmetilhan Yavuz für den VfR auf 3:1 (65.) erhöht hatte, schien die Messe für die SGE gelesen zu sein. Doch Klunder brachte nach erneuter Kaul-Vorarbeit die Hasselter zurück ins Spiel. Jordi van Kerkhof hatte anschließend noch zweimal die Möglichkeit zum Ausgleich, doch es reichte für den Gast nicht mehr zu einem Punktgewinn.

„Der Gegner hätte auch schon nach dem 3:1 weitere Tore erzielen können. Wir haben zwar noch einmal richtig gefightet und alles gegeben. Aber die Niederlage geht schon in Ordnung“, sagte Kaul. „Es haben einige Dinge bei uns nicht gestimmt. Vielleicht müssen wir da mal Anfang der Woche Tacheles reden. Wir stehen punktemäßig definitiv nicht da, wo wir zu diesem Zeitpunkt sein wollten.“ Zehn Zähler hat die SGE nach acht Partien auf dem Konto.

SGE Bedburg-Hau: J. Olschewski – Ehrhardt, Kresimon, Kaul, Winkels – Rode, Kera (88. Flietel) – Klunder (80. van Kerkhof) – Kühn, R. Olschewski (57. Ljubicic), Kersten.