1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

SGE Bedburg-Hau verliert 2:3 beim TSV Meerbusch II

Fußball : SGE Bedburg-Hau kassiert unnötige Niederlage

Der Landesligist verliert 2:3 beim TSV Meerbusch II, weil er in der Partie nach einem guten Start nachlässt und in der zweiten Halbzeit bei allen Gegentoren fleißig Hilfestellung leistet.

Die SGE Bedburg-Hau musste am Mittwochabend eine höchst unnötige Niederlage hinnehmen. Der Fußball-Landesligist trug eine Menge dazu bei, dass er sich im Nachholspiel beim TSV Meerbusch II mit 2:3 (1:0) geschlagen geben musste und somit nach drei Partien erst drei Punkte auf dem Konto hat. Trainer Sebastian Kaul ärgerte dabei unter anderem, dass seine Mannschaft nur drei Tage nach dem 2:3 gegen den PSV Wesel erneut drei Gegentore kassiert hatte.

Was bei konzentrierter Spielweise über die volle Distanz möglich gewesen wäre, das zeigte das Team im ersten Drittel der Partie. Da agierte die SGE sehr dominant und verdiente sich die Führung, die Falko Kersten in der 20. Minute erzielte. Doch nach gut einer halben Stunde ließ es der Gast etwas gemächlicher angehen. „Auf einmal gab es einen Bruch im Spiel. Warum wir so kurz nach dem Führungstor plötzlich nachgelassen haben, ist mir ein Rätsel“, sagte Kaul.

Die SGE ging zwar noch mit einer Führung in die Pause. Doch schon in den letzten Minuten der ersten Halbzeit deutete sich die Wende an, die es nach dem Wechsel schließlich gab, wobei die SGE bei allen drei Gegentreffern fleißig Hilfestellung leistete. Beim 1:1 (51.) störte der Gast bei der Defensivarbeit einen Meerbuscher bei seinem Sololauf, den er mit einem Heber über Torhüter Jason Olschewski abschloss, nicht energisch genug. Den Elfmeter, der nach 65 Minuten zur Führung des TSV führte, verschuldete Ryoma Ikeya durch ein zu ungestümes Einsteigen im Strafraum, obwohl in dieser Szene eigentlich keine Gefahr für das eigene Tor bestanden hatte. Schließlich patzte Keeper Jason Olschewski beim dritten Gegentreffer (72.).

Sein Bruder Raven Olschewski brachte die SGE Bedburg-Hau zwar nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung in der 76. Minute ins Spiel zurück. Zu einem Punktgewinn langte es nicht mehr, obwohl der Landesligist in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne warf. „Wenn man nur 25 bis 30 Minuten guten Fußball spielt, dann reicht das einfach nicht, um in dieser Klasse etwas zu holen. Das war die schwächste Leistung, die wir in dieser Saison gezeigt haben“, sagte Kaul.

SGE Bedburg-Hau: J. Olschewski - Erhardt, Winkels (83. Kaul), Kresimon, Ikeya (62. Rode), Berntsen, Claaßen (54. Flietel), Klunder (76. R. Olschewski), Deckers, Kühn, Kersten.