Fußball-Landesliga SGE Bedburg-Hau verliert 0:2, Falko Kersten sieht Rote Karte

Bedburg-Hau · Die Mannschaft von Trainer Sebastian Kaul enttäuscht bei der Niederlage gegen den PSV Wesel in der zweiten Halbzeit und unterliegt deshalb verdient.

 Trainer Sebastian Kaul: „Wir müssen uns erheblich steigern.“

Trainer Sebastian Kaul: „Wir müssen uns erheblich steigern.“

Foto: Markus van Offern (mvo)

Das war ein gebrauchter Samstagnachmittag für die SGE Bedburg-Hau. Der Fußball-Landesligist musste im wichtigen Heimspiel gegen den PSV Wesel nicht nur eine 0:2 (0:0)-Niederlage hinnehmen, sondern verlor in Falko Kersten, der die Rote Karte sah, einen weiteren Akteur. Dementsprechend schlecht war die Stimmung von Trainer Sebastian Kaul nach dem Schlusspfiff. „Die erste Halbzeit war noch ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel war der Gegner klar besser. Die Niederlage war verdient. Es gibt viel aufzuarbeiten“, sagte Kaul.

Eigentlich wollte die SGE Bedburg-Hau in den beiden Spielen bei der SV Hönnepel-Niedermörmter (0:3) und gegen den PSV Wesel wertvolle Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln. „Wir haben jetzt in diesen wichtigen Partien keinen Zähler geholt und müssen uns auf jeden Fall erheblich steigern. Ich hoffe dabei, dass einige verletzte Spieler in der kommenden Woche wieder in den Kader zurückkehren“, so Kaul.

In den ersten 45 Minuten sahen die rund 150 Zuschauer im IGETEC-Sportpark noch eine ausgeglichende Auseinandersetzung der Tabellennachbarn. In der 13. Minute hatten die Gäste die erste große Gelegenheit, ein Schuss von Nico Giese landete an der Latte. Auf der Gegenseite scheiterte Martin Tekaat am Weseler Keeper Sebastian Kaiser (25.). Leon Claaßen (27.), Tom Versteegen (29., 43.) sowie Robin Deckers (37.) probierten es ohne Erfolg aus der Distanz für die SGE. Nach einer Flanke von Falko Kersten köpfte Tom Versteegen den Ball deutlich über das Tor (45.).

Nach dem Seitenwechsel spielte dann fast nur noch der PSV Wesel. In der 76. Minute war es dann passiert: Felix Gehrmann passte zu Stephan Sanders, der die verdiente Führung für den Gast erzielte. In der 81. Minute markierte Florian Karwarth mit einem Schuss aus 25 Metern das 2:0. Stürmer Falko Kersten sorgte anschließend mit einem groben Foulspiel, für das er die Rote Karte sah (85.), für ein unrühmliches Ende einer für die SGE Bedburg-Hau äußerst unerfreulichen Begegnung.

SGE Bedburg-Hau: Maas - Özdemir, Kresimon, Ehrhardt, Tekaat - Claaßen - Beeker (72. Schümmer), Versteegen - Deckers - Gola, Kersten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort