Fußball-Landesliga SGE Bedburg-Hau nutzt ihre Chancen nicht

Bedburg-Hau · Für die Mannschaft ist beim 0:2 beim Oberliga-Absteiger Spvgg. Sterkrade-Nord mehr drin. Trainer Sebastian Kaul lobt sein Team für seinen Auftritt.

 Auch Jefferson Gola (am Ball) hatte eine gute Chance zum Ausgleich für die SGE Bedburg-Hau.

Auch Jefferson Gola (am Ball) hatte eine gute Chance zum Ausgleich für die SGE Bedburg-Hau.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Die SGE Bedburg-Hau musste in der Fußball-Landesliga den ersten Rückschlag hinnehmen, obwohl sie erneut eine gute Leistung gezeigt hat. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Kaul verlor beim Oberliga-Absteiger Spvgg. Sterkrade-Nord mit 0:2 (0:0). Matchwinner war Tim Falkenreck, der mit seinen beiden Toren für den Sieg des Gastgebers sorgte. Für die SGE war es eine bittere Niederlage, denn sie hätte einen Punkt verdient gehabt.

So ließ es sich Trainer Sebastian Kaul auch nicht nehmen, seinem Team ein Lob auszusprechen. „Es war eine überzeugende Leistung von meiner Mannschaft. Leider haben wir uns nicht mit mindestens einem Tor belohnt. Ich habe meinem Team in der Halbzeit gesagt, dass in der Begegnung Kleinigkeiten entscheiden können. Und so ist es auch gekommen, leider nicht zu unseren Gunsten“, so Kaul.

Die Partie war für den neutralen Beobachter in den ersten 45 Minuten kein Leckerbissen. „Beide Mannschaften waren sehr auf die Defensive bedacht. Wenn überhaupt, dann wurde es nach Standardsituationen gefährlich“, sagte Sebastian Kaul. Die beste Möglichkeit für die Grün-Schwarzen hatte Fabian Berntsen, auf der Gegenseite scheiterte Oguzhan Cuhaci.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel dann flotter. Gleich die erste Chance nach einem individuellen Fehler in der Hintermannschaft der SGE Bedburg-Hau nutzte die Spvgg. Sterkrade-Nord zur Führung. Massaya Sasaki bediente Tim Falkenreck, der zum 1:0 vollstreckte (54.). In der Folgezeit erspielte sich die SGE mehrere gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Jefferson Gola, Tom Versteegen und Robin Deckers scheiterten aber immer wieder. Und Marvin Kresimon ließ bei einem Kopfball die Top-Chance zum 1:1 aus. Auch Christian Klunder bekam den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unter, ehe Tim Falkenreck (86.) mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung sorgte..

SGE Bedburg-Hau: J. Olschewski - Özdemir (63. Ehrhardt), Kresimon, van Brakel (85. Klunder), Tekaat - Berntsen, Claaßen (54. Versteegen) - Ljubicic (66. R. Olschewski), Toumzine, Deckers - Wiens (55. Gola).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort