Fußball-Landesliga SGE Bedburg-Hau verdient sich einen Punkt

Bedburg-Hau · Die Mannschaft erreicht ein 2:2 (0:0) bei der SpVgg Steele. Trainer Jo Voß hatte sich mehr erhofft, ist mit dem Ergebnis am Ende aber doch zufrieden.

 Levon Kürkciyan (rechts) erzielte in der 88. Minute den Ausgleich für die SGE Bedburg-Hau und rettete dem Team einen Punkt.

Levon Kürkciyan (rechts) erzielte in der 88. Minute den Ausgleich für die SGE Bedburg-Hau und rettete dem Team einen Punkt.

Foto: Klaus-Dieter Stade/Klaus-Dieter Stade (kds)

Der Fußball-Landesligist SGE Bedburg-Hau hat den erhofften Sprung ins Tabellen-Mittelfeld verpasst. Das Team von Trainer Jo Voß spielte nur 2:2 (0:0) gegen den Viertletzten Spielvereinigung Steele. „Wir hatten uns natürlich mehr erhofft. Aber wenn man zwei Mal in Rückstand gerät, muss man mit diesem Ergebnis schlussendlich zufrieden sein“, sagte Voß, dessen Schützlinge Mühe mit dem stumpfen Rasen in Essen hatten.

In der ersten Halbzeit duellierten sich die Mannschaften auf Augenhöhe. Die beste Gelegenheit hatte SGE-Angreifer Robin Deckers (38.), der mit einem Freistoß die Latte traf. „Der erste Durchgang war etwas zerfahren, uns fehlte bei den Offensivaktionen die Präzision. Hinten standen wir aber sicher“, sagte der Trainer. Seine Abwehr ließ kaum etwas zu. „Wir sind dann mit dem klaren Ziel aus der Kabine gekommen, drei Punkte zu holen.“

Doch es kam anders: In der 49. Minute trafen die Gastgeber den Pfosten, ehe SGE-Keeper Niklas Puff den Ball an sich riss. Doch die Essener setzten nach, der Torwart gab den Ball aus Händen, und Ilias Elouriachi brauchte nur noch zum 1:0 einschieben. „Das war eine klassische Slapstick-Aktion“, sagte Voß. Doch der Schiedsrichter meinte es gut mit den Grün-Schwarzen, die in der 72. Minute einen schmeichelhaften Elfmeter zugesprochen bekamen. Deckers verwandelte sicher. Es war dann erneut ein leichtsinniger Fehler, der den Gegner einlud: Nach einem Ballverlust im Zentrum schaltete die SpVgg schnell, Timo Nickel (77.) brauchte nach starker Kombination nur noch einschieben. „In der Schlussphase haben wir dann noch einmal alles nach vorne geworfen“, sagte Voß. Und zwar mit Erfolg: Levon Kürkciyan (88.) sicherte dem Tabellenvierzehnten zumindest noch einen Punkt. Am Freitag, 19.30 Uhr, geht es vor heimischem Publikum gegen BW Dingden.

SGE Bedburg-Hau N. Puff – Derksen, Saiti, Tekaat, Kezer – Schümmer (60. Ploenes), Toumzine, Versteegen, Assi (83. P. Puff) – Deckers, Kürkciyan

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort