Gute Nachricht für den Landesliga-Absteiger SGE Bedburg-Hau: Torjäger bleiben, Jasin Saiti geht

Bedburg-Hau · Mittelstürmer Jan-Luca Geurtz und der torgefährliche Spielmacher Levon Kürkciyan machen trotz des Abstiegs weiter. Der zuverlässige Innenverteidiger schließt sich dem Landesliga-Rückkehrer VfR Krefeld-Fischeln an.

 Torschütze vom Dienst: Levon Kürkciyan wird auch in Zukunft im Trikot der SGE Bedburg-Hau jubeln.

Torschütze vom Dienst: Levon Kürkciyan wird auch in Zukunft im Trikot der SGE Bedburg-Hau jubeln.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Nach dem äußerst unglücklichen Abstieg aus der Fußball-Landesliga gibt’s zeitnah eine gute Nachricht für die SGE Bedburg-Hau. Die beiden Torjäger bleiben an Bord. Levon Kürkciyan hat dem Verein am Montagabend seine feste Zusage gegeben. In der abgelaufenen Saison hatte er in 33 Meisterschaftsspielen 20 Treffer erzielt und fünf Torvorlagen beigesteuert und zählte damit zu den besten Offensivspielern der Liga. Zuvor hatte der 29-Jährige, der beim 1. FC Kleve auch schon seine Oberliga-Tauglichkeit unter Beweis gestellt hat, für den künftigen Bezirksliga-Rivalen Viktoria Goch Tore wie am Fließband geschossen. Sein Ex-Verein hatte offenbar starkes Interesse an einer Rückkehr ins Hubert-Houben-Stadion signalisiert. So muss sich die Viktoria jetzt anderweitig nach einem Nachfolger für den torgefährlichen Spielmacher Mehmet Boztepe umsehen. Der 36-Jährige wird seinen auslaufenden Vertrag in Goch wohl nicht verlängern.

Außerdem wird Mittelstürmer Jan-Luca Geurtz, der im vergangenen Jahr ebenfalls aus Goch gekommen war, weiterhin im SGE-Dress die gegnerischen Strafräume unsicher machen. Der 29-Jährige hatte sich gerade erst von einer Verletzung erholt und möchte in der kommenden Saison durchstarten. Hingegen hat Innenverteidiger Jasin Saiti dem Verein am Montag mitgeteilt, dass er sich dem ambitionierten Landesliga-Rückkehrer VfR Krefeld-Fischeln anschließt, der sich in der abgelaufenen Saison ganz souverän den Titel in der Bezirksliga-Gruppe 3 gesichert hatte.

„Wir wünschen Jasin dort viel Erfolg. Er hatte uns frühzeitig gesagt, dass er seine Zukunft in der Landesliga sieht. Jasin hat für uns bis zum Schluss alles gegeben und wegen der Relegationsspiele sogar seinen geplanten Urlaub verschoben“, sagte Dilek Özden, Sportlicher Leiter der SGE.