1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

SGE Bedburg-Hau im Derby gegen 1. FC Kleve II

Fußball : Bezirksliga-Derby unter Flutlicht

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: Spitzenreiter SGE Bedburg-Hau empfängt am Freitag um 20 Uhr die Reserve des 1. FC Kleve.

Trotz der sieben Punkte Vorsprung auf TuB Bocholt will Spitzenreiter SGE Bedburg-Hau auch in den kommenden Partien nicht leichtsinnig auftreten. „Natürlich haben wir immer gute Laune, wenn wir gewonnen haben und entspannt die Tabelle betrachten können. Doch wir bereiten uns auch auf die weiteren Aufgaben konzentriert vor und wissen auch, dass kein Spiel für uns ein Selbstläufer wird“, sagt Eintrachts Co-Trainer Christian Klunder vor dem heutigen Lokalderby gegen die Reserve des 1. FC Kleve.

Am morgigen Abend erwartet der Ligaprimus die Schwanenstädter zum Kräftemessen an der Hasselter Schulstraße. Auch wenn beide Mannschaften in der Tabelle momentan Welten trennen, betont Klunder: „Wir freuen uns auf die kommenden 90 Minuten. Es werden hoffentlich viele Zuschauer da sein, das Flutlicht geht an und beide Teams kennen sich quasi aus dem Effeff. Wir wollen unsere Serie ausbauen, aber die Rot-Blauen garantiert nicht unterschätzen. Die haben sich zuletzt auch gefangen und auch noch das Ziel, den Klassenerhalt zu packen. Meines Erachtens ist die Elf von Lukas Nakielski auch viel zu stark, um abzusteigen. Die direkten Vergleiche waren vom Ausgang her immer relativ eng. Aber wir wollen die nächsten drei Punkte, damit wir nachher wieder feiern können“, gibt Klunder die Marschroute vor. Personell sieht es bei den 05ern weiterhin relativ entspannt aus. Lukas Ehrhardt kehrt nach seinem Urlaub zurück, für einen Einsatz von Islam Akrab wird es mit einer Zerrung eher nicht reichen.

  • Auch Christian Klunder (links), Co-Trainer der
    Fußball : 8:0 – SGE Bedburg-Hau in bestechender Frühform
  • Von links: Leon Müller (SGE), Sezgin
    Fußball : Flutlicht streikte - SGE hatte Durchblick
  • Volleyball : Bedburg-Haus Reserve weiter Schlusslicht

„Beim Tabellenführer zu Gast, ein Derby. Ich glaube, viel mehr braucht man zu diesem Spiel eigentlich nicht sagen. Natürlich wollen wir auch da etwas mitnehmen nach den zuletzt guten Aufritten, die wir gezeigt haben. Wir haben ebenfalls eine gute Stimmung und eine gute Form“, erzählt FC-Coach Nakielski. Verstecken wollen sich die 63/03er bei allem Respekt vor dem kommenden Gegner nicht, wie Nakielski betont: „Natürlich müssen wir an unser Maximum gehen, aber davon gehe ich jetzt einfach mal aus. Wenn ich mich an das Duell auf unserer Kunstrasenanlage erinnere, da haben wir über weite Passagen sehr gut mitgehalten und waren Bedburg-Hau ebenbürtig. Was uns da halt gefehlt hat, war die Effektivität, die eben die SGE hatte. Aber wir sind auch physisch auf einem besseren Niveau als noch vor ein paar Wochen. Das gibt Hoffnung. Wir haben auch eine breite Brust.“ Im Hinspiel drehte Falko Kersten, Top-Torjäger der Grün-Schwarzen, mit einem Dreierpack die Partie zu einem 3:1-Erfolg seiner Farben. Bei der FC-Zweitvertretung sitzt Nils Bruns seine Gelbsperre ab. Thomas Karcz kehrt zurück in den Kader. Weiterhin fehlen die Langzeitverletzten.