Fußball SGE-Torwart Olschewski bärenstark

Bedburg-Hau · Fußball-Landesliga, Gruppe 2: SC Kapellen – SGE Bedburg-Hau 1:3 (1:1). Deckers nicht zu stoppen.

 Fabian Berntsen (rechts) und die SGE sorgten in Kapellen für eine Überraschung.

Fabian Berntsen (rechts) und die SGE sorgten in Kapellen für eine Überraschung.

Foto: Georg Salzburg(salz)

Die SGE Bedburg-Hau hat am 5. Spieltag in der Landesliga für eine faustdicke Überraschung gesorgt und Aufstiegskandidat SC Kapellen hochverdient mit 3:1 geschlagen. „Wenn man hier gewinnt, dann weiß man, dass man sehr zufrieden sein kann. Wir haben viel von dem gezeigt, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben nicht viel zugelassen und waren effektiv. Es war einfach eine tolle Leistung der Mannschaft“, sagt Trainer Sebastian Kaul. Zu Beginn übernahmen die Platzherren im heimischen Erftstadion das Kommando. Die Grün-Schwarzen verteidigten mit viel Kampf und Leidenschaft. Die erste große Chance hatte Kapellen deshalb erst in der 19. Minute, als Hasselts Keeper Jason Olschewski zum ersten Mal auf dem Posten war. In der 22. Minute war Olschewski dann aber machtlos, als Kapellens Alexander Hauptmann eiskalt blieb und zur bis dahin verdienten Führung vollstreckte. Nach einer halben Stunde wachte dann auch die SGE auf, trat durch Christian Klunder im gegnerischen Strafraum zum ersten Mal in Erscheinung (32.). Nach einem Foul von von Kapellens Nills Dübbert an Christian Klunder im eigenen 16er zeigte Schiedsrichter Rolf Kramer dann auf den Punkt. Robin Deckers übernahm die Verantwortung und verwandelte den berechtigten Foulelfmeter zum Ausgleich (36.).

Nach dem Seitenwechsel agierte die Eintracht dann noch deutlich selbstbewusster. Erst scheiterte Deckers an SC-Torwart Nico Beyer (47.). Dann reagierte Beyer überragend gegen Rode, lenkte den Ball gerade noch um den Pfosten (54.). In der 67. Minute war es erneut Deckers, dessen Schuss mit dem linken Schlappen knapp am Kapellener Gehäuse vorbei segelte. Während Kapellen kaum noch in der Offensive in Erscheinung trat, wäre der emsigen Nummer 11 der 05er dann fast mit einem sehenswerten Kunstschuss das 2:1 gelungen, doch dieser flog aus knapp 40 Metern über den Querbalken (73.). Aber die Leistung des Aufsteigers in Halbzeit zwei wurde endlich belohnt: Angreifer Deckers scheiterte nach einem tollen Solo am Pfosten, im Nachsetzen vollstreckte Martin Tekaat zum 2:1 (76.). Jetzt wachten die Gastgeber noch einmal auf, erst fehlte das nötige Zielwasser (83.), dann verhinderte Hasselts Olschewski wenige Sekunden später mit einer Glanzparade nach einem Kopfball das 2:2. Die Überraschung war perfekt, als der eingewechselte Leon Claaßen in der 87. Minute mit dem 3:1 für die finale Entscheidung sorgte.

SGE Bedburg-Hau: Olschewski – Ehrhardt, van Kerkhof, Kresimon, Winkels – Berntsen, Wensing (85. Kaul), Tekaat (88. Lindau) – Rode, Klunder (68. Claaßen) – Deckers (90.+3 Nakotte).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort