Fußball : Klunder: „Galligkeit wird entscheiden!“

SGE Bedburg-Hau - GSV Geldern (Sonntag, 15 Uhr).

Für die SGE Bedburg-Hau steht in der vierten Partie der laufenden Bezirksliga-Saison der nächste Härtetest auf dem Programm: Am Sonntag empfangen die Schützlinge von Trainer Sebastian Kaul den GSV Geldern. Sein Assistent Christian Klunder erwartet erneut eine schwere Aufgabe für die Hasselter: „Die Gäste werden wieder ein harter Brocken für uns. Wir haben zuletzt zweimal gewonnen und damit natürlich Selbstvertrauen getankt. Aber der GSV macht uns das Leben immer schwer und hat erneut eine gute Mannschaft.“ Schaut man sich die Statistik der letzten sechs Duelle an, liegt die Eintracht mit vier Erfolgen und zwei Niederlagen aber vorne.

Aus dem spektakulären 5:3-Erfolg gegen Viktoria Goch am vergangenen Freitagabend haben die Grün-Schwarzen sehr viel Positives mitgenommen: „Da haben wir zwischenzeitlich aus meiner Sicht völlig verdient mit 5:1 geführt, die Gocher sind dann aber nochmal gut zurückgekommen. Wie ich schon mal sagte, ist diese Staffel sehr ausgeglichen und jedes neue Spiel kann gut oder schlecht für uns ausgehen. Es wird wieder entscheidend sein, wer am Wochenende mehr Galligkeit an den Tag legt.“ Fest steht, dass Erhan Ezer nach der Ampelkarte aus der Vorwoche gesperrt ist.

  • Fußball : SGE Bedburg-Hau: Größerer personeller Umbruch
  • SGE-Spielertrainer Sebastian Kaul (hier am Ball)
    Fußball : SGE verliert Kaul und die Partie
  • Fußball : Kersten, Klunder und Franke treffen

Zur personellen Situation schildert Klunder: „Wir haben noch ein paar Fragezeichen und über die mögliche Aufstellung kann ich noch keine Auskunft geben.“ Zuletzt hat die SGE nach der hohen Auftaktniederlage sechs Punkte eingefahren und scheint in der Liga angekommen zu sein. „Unser Spiel ist noch nicht perfekt, aber hat sich schon deutlich verbessert. Aber die Tagesform wird an jedem Spieltag entscheiden. Wir hoffen natürlich, dass wir als Sieger den Platz verlassen, um weiter oben dran zu bleiben. Ich sehe die Chancen bei 60-40 für uns“, ist Klunder aber durchaus optimistisch.

Geldern startete mit vier Zählern durchwachsen in die neue Spielzeit. Vergangene Woche gab es den ersten Erfolg für die Elf von Coach Marcel Blaschkowitz beim SV Walbeck (1:0). „Geldern hat eine sehr erfahrene Mannschaft, trotzdem wollen wir die drei Punkte an der heimischen Schulstraße behalten“, hofft Sebastian Kauls Co-Trainer Klunder.