Fußball-Landesliga SGE Bedburg-Hau gewinnt Kreis-Derby

Bedburg-Hau · Das Team schafft im Heimspiel gegen den TSV Wachtendonk-Wankum einen 1:0-Erfolg und rückt auf Platz acht vor. Der TSV fiel nach der dritten Niederlage in Folge auf den vorletzten Platz zurück.

 Die SGE Bedburg-Hau, hier Fabian Berntsen (links), feierte gegen den  TSV Wachtendonk-Wankum, hier Benjamin Dolle, einen wichtigen Sieg.

Die SGE Bedburg-Hau, hier Fabian Berntsen (links), feierte gegen den  TSV Wachtendonk-Wankum, hier Benjamin Dolle, einen wichtigen Sieg.

Foto: Evers, Gottfried (eve)

Die SGE Bedburg-Hau hat das Kreisderby in der Fußball-Landesliga gegen den TSV Wachtendonk-Wankum mit 1:0 (0:0) gewonnen und damit wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt. Tom Versteegen (53.) erzielte den Siegtreffer für die Mannschaft von Trainer Sebastian Kaul. „Das ist eine Niederlage, die sehr enttäuschend für uns ist. Wir waren in der ersten Halbzeit nicht da und sind durch ein dummes Gegentor in Rückstand geraten. Am Ende haben wir aber auch keine Punkte verdient gehabt“, sagte Markus Müller, Coach des TSV.

Die SGE, die auf einige Stammspieler verzichten musste, kam gegen den TSV Wa.-Wa. besser in die Partie. Sie hatte bereits nach wenige Sekunden durch Dominik Ljubicic die erste Gelegenheit, doch Wachtendonks Keeper Lars Bergner hielt stark. Wenig später schoss Oussama Toumzine knapp vorbei (5.). Ein Kopfball von Fabian Berntsen segelte weit über den Querbalken (12.). Benjamin Dolle probierte es auf der Gegenseite aus der Distanz (15.). SGE-Akteur Leon Claaßen zielte ebenfalls zu hoch (16.). In der 28. Minute hatte der Gastgeber die bis dahin größte Möglichkeit zur Führung, doch nach Zuspiel von Jefferson Gola scheiterte Fabian Berntsen an Keeper Lars Bergner. Danach schienen die Gäste besser ins Spiel zu finden, doch bis zum Halbzeitpfiff tat sich nicht mehr viel.

Nach dem Wechsel legte die SGE Bedburg-Hau einen Traumstart hin. Nach einem Freistoß von Oussama Toumzine köpfte Fabian Berntsen zunächst drüber (52.). Dann landete eine scharfe Hereingabe von Felix Beeker bei Tom Versteegen, der das 1:0 erzielte (53.). Danach waren die  Schützlinge von Sebastian Kaul dem vorentscheidenden 2:0 zunächst näher als der TSV Wa.-Wa. dem Ausgleich. In der 63. Minute setzte der eingewechselte Falko Kersten bei seinem Comeback Oussama Toumzine in Szene, der freistehend an Schlussmann Lars Bergner scheiterte – auch den Nachschuss von Jefferson Gola parierte der beste TSV-Akteur.

Dann legte der Gast einen Gang zu und wäre beinahe bei einer verunglückten Hereingabe von Nick Armbrüster zum Ausgleich gekommen, doch SGE-Torwart Jendrik Maas hielt mit einer Glanzparade die Führung fest (66.). In der 84. Minute wurde es noch einmal brenzlig, doch ein Schuss von Benjamin Dolle verfehlte das Tor knapp. Während die SGE den Befreiungsschlag feierte und auf Rang acht vorrückte, ist der TSV Wachtendonk-Wankum nach der dritten Niederlage in Folge ohne eigenes Tor nun Vorletzter.

SGE-Coach Sebastian Kaul war stolz auf seine Mannschaft. „Wir haben viel von dem ungesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Ich finde, wir haben absolut verdient gewonnen“, sagte er.

SGE Bedburg-Hau: Maas - Ljubicic (58. Kersten), Kresimon, van Brakel, Özdemir - Berntsen, Claaßen (86. Flietel) - Beeker (78. Tekaat), Versteegen - Toumzine, Gola (90.+1 Schümmer).

TSV Wachtendonk-Wankum: Bergner - Armbrüster (87. Konietz), Cox, Dolle, Saiti - Baumgart (67. Gubala), Böhm (81. Müller), Härtner (46. Dennesen), Tatzel (75. Jean-Pierre) - Bongers, Hoppe.