Lokalsport: SGE-Absage im Pokal gegen Hö.-Nie.: "Klares Signal"

Lokalsport: SGE-Absage im Pokal gegen Hö.-Nie.: "Klares Signal"

Die Bezirksliga-Mannschaft der SGE Bedburg-Hau hätte am Mittwochabend die SV Hö./Nie. zum Kreispokalspiel empfangen sollen. Doch die Gastgeber sagten das Aufeinandertreffen ab, der Landesligist zog damit kampflos in die nächste Runde ein. Hintergrund für die Absage waren die Begleiterscheinungen rund um das Auswärtsspiel der SGE-Reserve bei der SV Hö./Nie. 2 am Sonntag zuvor, das die Schwarz-Gelben 4:3 gewannen. "Dabei sind Dinge vorgefallen, die für uns als Verein nicht akzeptabel sind", sagt Björn Mende, 1. Vorsitzender bei der SGE. "Provokationen oder verbale Auseinandersetzungen während eines Spiels sind das eine. Was aber unseren Spielern nach Spielende in den Duschen widerfahren, ist für uns nicht hinnehmbar." Nach dem Vorfall wurde die Polizei alarmiert, der Sachverhalt durch den betroffenen Spieler zur Anzeige gebracht.

Die Reserve von Hö./Nie. wurde an dem Tag durch einige Akteure aus dem Landesliga-Kader verstärkt. Ein Großteil dieser Spieler wäre vermutlich auch am Mittwoch wieder zum Einsatz gekommen. "Vor diesem Hintergrund ist es uns schwer gefallen, Hö./Nie. im Kreispokal zu einem sportlich fairen Wettkampf zu begrüßen. Wir haben auch dem Spielleiter Holger Tripp mitgeteilt, dass dies nach den Vorfällen nicht im Interesse unseres Vereins sein kann", sagt Mende. "Wir hätten uns gerne sportlich mit einer klassenhöheren Mannschaft gemessen. Aber wir wollten uns auch deutlich hinter unsere Reserve stellen und ein klares Signal senden, dass solche Aktionen im Sport nichts verloren haben."

Überdies mag der Eindruck entstehen, dass die SGE-Reserve vom Rückzug der SV Hö./Nie. 2 gegenüber den anderen Mannschaften profitiert. Schließlich hat sie als einzige Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf gegen die Schwarz-Gelben verloren. Tatsächlich aber hat der Fusionsklub bereits noch am Sonntagabend Einspruch gegen die Spielwertung eingelegt. Mit Samet Kanoglu und Can Yilmaz hatte Hö./Nie. zwei Spieler eingesetzt, die nur wenige Tage zuvor beim Landesliga-Nachholspiel der ersten Mannschaft auf dem Platz standen und demnach - gemäß § 11 Absatz 5 der Spielordnung des Westdeutschen Fußballverbandes - für die Reserve gar nicht spielberechtigt waren. "Nach Rücksprache mit Staffelleiter Holger Tripp wäre dem Einspruch auch stattgegeben worden. Im Nachhinein hätten wir also drei Punkte erhalten", sagt Mende. Durch den Rückzug der SV Hö./Nie. 2 vom Spielbetrieb wurde diese Entscheidung nun hinfällig.

(RP)
Mehr von RP ONLINE