1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Schwimmen: Schwimmer des CSV Kleve steigen in die Landesliga auf

Schwimmen : Schwimmer des CSV Kleve steigen in die Landesliga auf

Benett Volkmann verbessert bei den Mannschaftsmeisterschaften den Vereinsrekord über 200 Meter Brust.

Zu den Mannschaftsmeisterschaften der Bezirksliga Ruhrgebiet meldete der CSV Kleve 1910 das Herren-Team. Die Aktiven der teilnehmenden Vereine mussten das gesamte olympische Programm in zwei Abschnitten schwimmen. Für die geschwommenen Zeiten erhalten die Aktiven gemäß einer Tabelle des Deutschen Schwimmverbandes Punkte. Die Addition aller Punkte ergibt das Gesamtergebnis.

Für die CSV-Aktiven ist der Mannschaftswettkampf der Bezirksliga Ruhrgebiet der Team-Höhepunkt. Im Schwimmbad in Duisburg-Rheinhausen entwickelte sich ein spannender Wettkampf. Herausragend war der neue Vereinsrekord über 200 Meter Brust von Benett Volkmann. Er verbesserte die alte Marke von Arnd Meurs aus dem Jahr 1989 auf 2:27,12 Minuten.

Für die Herrenmannschaft wurde es gegen Ende des Wettkampftages sehr spannend, ging es doch auch im Vergleich zu den Bezirksligen Nord- Ost- und Südwestfalen um den Aufstieg in die Landesliga Westfalen. Am Ende standen für die Klever stolze 14475 Punkte in der Ergebnisliste. Mit 51 Zählern Vorsprung schaffte das Team den Meistertitel. Nachdem auch die Ergebnisse der weiteren Bezirksligen vorlagen, stand der Triumph fest. Das Herren-Team des CSV schaffte den Aufstieg in Landesliga Westfalen.

Starter Julian Aulbach über 100 Meter Brust und 200 Meter Lagen (1015 Punkte), Lukas Bergmann über 200 und 400 Meter Freistil (798 Punkte), Tim Bergmann über 200 Meter Schmetterling (308 Punkte), Lennart Ehmann über 800 Meter Freistil (404 Punkte), Tobias Fürtjes über 50 und 100 Meter Schmetterling und 50 und 100 Meter Freistil (2337 Punkte), Fabian Hamann über 400 Meter Lagen (396 Punkte), Max Huth über 50 und 100 Meter Rücken, 100 Meter Freistil und 100 Meter Schmetterling (2097 Punkte), Lukas Straeten über 50 Meter Freistil, 50 Meter Brust, 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Lagen (2274 Punkte), Claas Stutzinger über 50 und 100 Meter Rücken (911 Punkte), David Syrbu über 200 und 400 Meter Freistil, 200 Meter Schmetterling und 100 Meter Lagen (1820 Punkte), Yannick van Dijk über 200 Meter Lagen (1054 Punkte), Bennet Volkmann über 50, 100, 200 Meter Brust und 400 Meter Lagen (2482 Punkte sowie Filip Marcel Wojnowski über 200 Meter Rücken (337 Punkt) und Arne Wolf über 1500 Meter Freistil und 200 Meter Rücken (662 Punkte).