1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Schafft "My Winner" Hattrick?

Lokalsport : Schafft "My Winner" Hattrick?

Am Samstag steigt ab 13 Uhr auf dem Heisterfeldshof in Bedburg-Hau der 7. Niederrhein-Renntag. Höhepunkt ist der mit 10000 Euro dotierte Große Preis der Volksbank Kleverland. 80 bis 100 Pferde starten bei den insgesamt elf Trabrennen.

Bedburg-Haus Bürgermeister Peter Driessen freut sich auf die siebte Auflage des Niederrhein-Renntages auf dem Heisterfeldshof am kommenden Samstag: "Für unsere Region ist das eines der großen Ereignisse." Und Volksbank-Direktor Frank Ruffing findet es "einmalig, dass bei Rennen auf dem flachen Land Preisgelder gezahlt werden". Überdies freut er sich auf ein "sehr breitgefächertes Programm, das auch Familien anspricht".

 Spannende Trabrennen gibt es am Samstag auf dem Heisterfeldshof.
Spannende Trabrennen gibt es am Samstag auf dem Heisterfeldshof. Foto: Evers, Gottfried

Sportlicher und finanzieller Höhepunkt des Volksrenntages ist der über eine Renndistanz von 3000 Meter führende Niederrhein-Marathon um den mit 10000 Euro dotierten Großen Preis der Volksbank Kleverland. Dabei dürfte vor allem interessieren, ob der zweimalige Sieger "My Winner" den Hattrick in Angriff nimmt. Der in Frankreich geborene Wallach bringt es auf eine Gewinnsumme von über 580000 Euro. Trainer Henk Grift ließ die Teilnahme des Erfolgspferdes im Rahmen der Pressekonferenz des Rennvereins Heisterfeldshof noch offen. Für den Ausrichter hatte der Profi-Trainer ein dickes Lob parat: "Für mich die bestorganisierte Veranstaltung in Deutschland. Es macht jedes Jahr Spaß. Da können sich viele Rennvereine ein Beispiel dran nehmen." Zwischen 80 und 100 Pferde werden auf der Trabrennbahn ihre Runden drehen. Erwartet werden bei freiem Eintritt über 2000 Zuschauer.

  • Lokalsport : Heisterfeldshof spendet für Krebsklinik
  • Kleve : Volksbank Kleverland wächst weiter
  • Kleve : Volksbank Kleverland fördert Schulen und Kindergärten

Die neu geschaffene Niederrhein-Meile führt über 1600 Meter und ist mit 5000 Euro ebenfalls außergewöhnlich dotiert. Insgesamt werden am gesamten Rennnachmittag über 30000 Euro an Rennpreisen ausgeschüttet, finanziert zum überwiegenden Teil durch die örtliche Wirtschaft sowie Handel und Gewerbe des Kreises Kleve. "Ohne Sponsoren wäre eine solche Veranstaltung nicht durchführbar", betont Initiator und Gastgeber Uwe Zevens. Insgesamt konnte das Budget um 10000 Euro gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden.

Los geht es mit dem ersten Rennen um 13.30 Uhr . Dabei handelt es sich um den ersten Vorlauf um den Niederrhein-Cup. Der zweite Vorlauf schließt sich um 14 Uhr an. Um 14.25 Uhr beginnt das "Ötte Dötsch-Memorial", um 14.50 Uhr steht das beliebte Gästefahren an. Ohne Toto wird das Tandem-Sulky-Rennen um 15.05 Uhr gestartet. Der 1. Lauf Trabreiten "Niederrhein-Allrounder" ist um 15.25 Uhr. Der mit 10000 Euro dotierte Große Preis der Volksbank Kleverland findet um 15.50 Uhr statt. Weitere Rennen: 16.15 Uhr Finale des Niederrhein-Cups, 16.40 Uhr Wiederholung Gästefahren, 16.50 Uhr Showeinlage Western-Reiter, 17.05 Uhr Niederrhein-Meile, 17.30 Uhr Wiederholung des dritten Rennens als Amateurfahren, 17.55 Uhr zweiter Lauf der Niederrhein-Allrounder.

(RP)