Lokalsport: Rot-Blaue bleiben die Gejagten

Lokalsport: Rot-Blaue bleiben die Gejagten

Fußball-Landesliga: VfB Hamborn 07 - 1. FC Kleve 0:2 (0:1). Tabellenführer Kleve verabschiedete sich mit dem fünften Sieg in Folge in die Winter-pause. Bei den Hamborner Löwen hatten die Schwanen-städter jedoch mehr Probleme, als ihnen lieb war.

Es war nicht der souveränste Saisonsieg des Tabellenführers 1. FC Kleve. Nach 90 Minuten bei den Sportfreunden Hamborn 07 gingen die Schwanenstädter zwar zum fünften Mal in Folge als Sieger vom Platz - vor allem im ersten Durchgang hatte der Favorit aber mit den engagierten Hausherren zu kämpfen.

Die Rot-Blauen kamen gegen zunächst tiefstehende Hamborner Löwen gut in die Partie und gestalteten die Anfangsphase auf Kunstrasen zu ihren Gunsten. Levon Kürkciyan (4.) ließ nach einem Angriff über links einen ersten Warnschuss ab, der jedoch am rechten Pfosten des Hamborner Kastens vorbeisegelte. Hamborn lauerte derweil auf Konter und konnte in der 14. Minute - ebenfalls nach einem schnellen Angriff über die linke Außenbahn - einen ersten und nicht ungefährlichen Torschuss verbuchen.

In der 20. Spielminute musste dann mit Daniel Gehle der bisher erfolgreichste Torjäger der Sportfreunde vom Platz. Im Sprintduell mit einem Klever Verteidiger hatte sich der Angreifer der Sportfreunde ohne Fremdeinwirkung am Oberschenkel verletzt. Hamborn ließ sich jedoch nicht von dem frühen Ausfall verunsichern und hatte nach einem Kopfball der Klever (24.) ebenfalls eine gute Gelegenheit zur Führung (27.).

Der Führungstreffer gelang allerdings den Gästen: Nach Vorstoß von Pascal Hühner über die rechte Außenbahn nutzte Jannis Altgen (34.) das Getümmel vor dem Hamborner Strafraum für einen wuchtigen Torschuss zum 1:0. SF-Keeper Dominik Schäfer hatte kaum eine Chance, den abgefälschten Ball zu parieren.

Hamborn schien sich mit dem Rückstand zur Pause nicht anfreunden zu wollen und antwortete mit einigen schnellen Angriffen: In der 39. überhob der für Daniel Gehle eingewechselte Blinort Namoni FC-Keeper Ahmet Taner, musste sich jedoch mit einer knappen Abseitsentscheidung des Unparteiischen begnügen. Auch in der 45. tauchten die Hausherren gefährlich vor dem Klever Tor auf, scheiterten aber an Taner.

  • Fußball : Fußball-Landesliga: 1. FC Kleve erwartet Hamborner Löwen

Mit einer beeindruckenden Parade hielt Taner (49.) die Klever nach der Pause in Führung, als er einen strammen Kopfball der Hausherren aus dem rechten Giebel angelte. "Das war Champions League-Niveau", lobte FC-Trainer Umut Akpinar seinen Schlussmann. Von der Glanzparade beflügelt, gingen die Klever wieder in den Angriff über und trafen nach starker Vorarbeit von Kürkciyan durch ein Kopfballtor von Niklas Klein-Wiele (55.) zum 2:0-Endstand.

Hamborn wehrte sich bis zuletzt, und die gut 100 Zuschauer sahen infolge weitere Torchancen auf beiden Seiten: So mussten die Rot-Blauen den Ball in der 80. nach einem Heber der Hausherren von der Linie fischen, und Kleves Kürkciyan (84.) bekam den Ball nach scharfer Hereingabe am Fünfer auf den Fuß, verfehlte das Tor aber knapp.

FC-Coach Umut Akpinar freute sich über den fünften Saisonsieg in Folge, auch wenn er schon deutlich ungefährdetere Siege seiner Mannschaft gesehen hatte: "In der ersten Halbzeit hatten wir richtig Glück, dass wir nicht mit 0:2 hinten lagen. Wir haben zwar gut angefangen, den Gegner aber dann ins Spiel kommen lassen. Hamborn hat richtig Gas gegeben, während wir nachgelassen haben, und das Spiel war auch nach dem 2:0 noch nicht gegessen."

1. FC Kleve: Taner - Braun, Berressen, Dragovic, Forster, Haal, Terfloth, Klein-Wiele, Hühner, Altgen (70. Geurtz), Kürkciyan (90. Maehouat)

(RP)