Tischtennis: Rhenanias Reserve und Kranenburg ohne Chance

Tischtennis : Rhenanias Reserve und Kranenburg ohne Chance

Tischtennis auf Bezirksebene: TTV Goch unterliegt.

Herren-Bezirksklasse 1: TuS 08 Rheinberg III – DJK Rhenania Kleve II 9:1. Beim Gastspiel in Rheinberg langte es für den Bezirksliga-Absteiger lediglich zum Ehrenzähler. Die 1:9-Niederlage (6:27-Sätze) der nicht in Bestbesetzung aufspielenden Rhenania zeichnete sich bereits im Doppel ab. Neben Jörg Beiering/Tim van de Wetering blieb auch Julian Binn/Bernd Krissler und Stanislav Gerget/André Gürtler nur die Gratulation. Im Einzel konnte sich lediglich Gergert in drei Sätzen durchsetzen.

TTC Kranenburg – SV Walbeck 0:9. Nicht zu holen gab es für den Aufsteiger aus der Grenzfeste im Kreisderby. Ohne vier Stammspieler blieb dem TTC gegen den in Bestbesetzung aufspielenden SV Walbeck selbst der Ehrenpunkt verwehrt. Im Doppel unterlagen Marvin van Uffelt/Jörg Merita gegen Hermann-Josef Basten/Hubert Werland in fünf Sätzen. Nicht zum Zuge kamen auch Winfried van der Grinten/Thomas Jezewski und Frank Haubold/Boris Jansen. Im Einzel scheiterte van der Grinten gegen Ludwig Rogge nach 2:0-Satzführung im Entscheidungsdurchgang.

BSV GW Wesel-Flüren II – TTV Goch 9:2. Eine weitere hohe Auswärtsniederlage bei der Zweitvertretung aus Wesel-Flüren kassierte die Mannschaft aus der Weberstadt. Der einzige Doppelerfolg ging auf das Konto von Tobias Fitten/Holger Janssen, die Dirk Hörnemann/Christoph Scholten im Entscheidungsdurchgang das Nachsehen gaben. Peter Niemann/Marcus Behet und Mike Behet/Jürgen Timmer blieben ohne Satzgewinn. Der zweite TTV-Zähler ging auf das Konto von Mike Behet.

Damen-Bezirksliga 1: TV Voerde II – TTVg WRW Kleve IV 8:5. Trotz einer 4:0-Führung langte es für das Team um Petra Jenisch beim Gastspiel in Voerde nicht zu einem Erfolgserlebnis. Zum Auftakt punkteten mit Johanna Paul/Lisa Look und Zeliha Ari/Sibel Kozik beide Doppelpaarungen im Entscheidungsdurchgang. Den 2:0-Vorsprung bauten Ari (3:1 Sandra Tekolf) und Paul (3:1 Marion Brandt) weiter aus. Im weiteren Verlauf kam dann jedoch nur noch Paul (3:2 Marlies Schwinem) zu einem weiteren zählbaren Erfolg.