Lokalsport: Rhenanias Reserve an der Tabellenspitze

Lokalsport : Rhenanias Reserve an der Tabellenspitze

Post SV Kamp-Lintfort - DJK Rhenania Kleve II 3:9. Nach zwei Spieltagen sonnt sich Rhenanias Reserve an der Landesliga-Tabellenspitze. Der überraschend hohe 9:3-Erfolg in Kamp-Lintfort wurde allerdings dadurch begünstigt, dass die Gastgeber in Kothen, Fechtner und Alder gleich drei Stammspieler zu ersetzen hatten.

Auf Seiten der DJK-Sechs fehlte Marco Rambach, der durch den Jugendlichen Bo Geserick vertreten wurde.

Zum Auftakt punkteten die Klever Doppel Simon Jansen/Bado Secer und Oliver Jansen/Stefan Rütgers. Der Vorsprung wurde rasch auf 6:1 ausgebaut, da Martin Blume (Eichhof), Simon Jansen (König), Oliver Jansen (Janknecht) und Bado Secer (Lübbers) ihre Einzel gewinnen konnten. Dominik Maxelon (Bo Geserick) und Joel Amerkamp (Stefan Rütgers) verkürzten zwar noch auf 3:6, doch damit hatte der PSV sein Pulver verschossen. Simon Jansen (Eichhof), Martin Blume (König) und Bado Secer (Janknecht) machten den Sprung an die Tabellenspitze perfekt.

TTVg. WRW Kleve II - TuB Bocholt 9:5. Die zweite Mannschaft von WRW Kleve griff erst am zweiten Spieltag erstmals ins Spielgeschehen ein. Ihre Premiere im Reserve-Dress feierten dabei in André Gramser und Cedric Görtz zwei Akteure, die zuvor lange Jahre beim Nachbarklub DJK Kleve an der Platte gestanden hatten. Die WRW-Reserve legte beim 9:5-Heimsieg los wie die Feuerwehr und zog durch Benedikt Rütter/Felix Kramer, Jens Roeloffs/Cedric Görtz und André Gramser/Marius Küper mit 3:0 in Front.

In den Einzeln konnte Bocholt zwar mithalten, den Rückstand aber nicht mehr wettmachen. Im oberen Paarkreuz punktete für WRW nur André Gramser, während der langjährige Verbandsligaspieler Jens Roeloffs gegen Kuzu und Euler leer ausging. Auch Benedikt Rütter (Giesbers und Kaczmarek) musste gleich zweimal passen. Besser machte es dagegen Marius Küper und der 13-jährige Cedric Görtz, die sich je zweimal durchsetzen konnten. Einen weiteren Zähler steuerte in der dreistündigen Begegnung Felix Kramer bei.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE