1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Rhenanias Damen: Auftaktsieg in der NRW-Liga

Lokalsport : Rhenanias Damen: Auftaktsieg in der NRW-Liga

Tischtennis: Oberligist WRW Kleve II ohne Chance.

Oberliga: TTC Mariaweiler - WRW Kleve II 8:0. Erwartungsgemäß stand Oberliga-Neuling WRW Kleve II in Mariaweiler auf verlorenem Posten. Während die Gastgeber in Bestbesetzung antraten, musste die WRW-Reserve auf Lisa Michajlova und Mara Lamhardt verzichten. Dafür kamen Claudia Wilms und Marie Janssen aus der Verbandsliga-Dritten zum Einsatz. Im Doppel hatten Sandra Agresti/Marie Jansen Pech. Sie mussten sich im fünften Satz beschlagen geben, während Maria Beltermann/Claudia Wilms in drei Sätzen nicht viel zu bestellen hatten. Auch in den Einzeln gab es nichts zu gewinnen. Lediglich Maria Beltermann, die gegen die 14-Jährige Hannah Schönau im Entscheidungssatz den Kürzeren zog, und Claudia Wilms (gegen Simone Ewinger) kamen jeweils in den fünften Satz. Unterm Strich mussten sich Maria Beltermann, Sandra Agresti, Claudia Wilms und Marie Janssen mit der Höchstrafe von 0:8 (7:24-Sätze) auf den Heimweg machen.

NRW-Liga, Gruppe 2: TuS Wickrath II - DJK Rhenania Kleve 4:8 (23:31-Sätze). Das war eine große Herausforderung und hat richtig Spaß gemacht", sagt Rhenanias Mannschaftsführerin Jessica Jürges nach dem 8:4-Auswärtssieg in Wickrath. Das Rhenanen-Quartett zeigte als Neuling gleich beim Auftakt eine gute Leistung.

"Das war eine umkämpfte Partie auf hohem Niveau", betont Jürges. Überragend in Reihen der DJK spielte Agnes Sobilo, die alle drei Einzel gewann und zudem im Doppel mit der 14-jährigen Lea Vehreschild nach 8:10-Rückstand noch mit 12:10 im fünften Satz siegte.

Aber auch die anderen Klever Akteurinnen spielten in der neuen Umgebung prima mit. Jessica Jürges gewann ebenso wie Lea Vehreschild jeweils gegen Wickraths Spitzenspieler Ann Katrin Ahlenkamp, zudem besiegte Lea ihre Gegnerin Petra Elshof. Silke Braam kam zweimal in den fünften Satz, gegen Alexandra Jaspers hatte sie dabei die Nase vorn. Am Ende freuten sich die Rhenanen über den 8:4-Erfolg nach der vorgezogenen Partie.

(RP)