1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tischtennis: Rhenania überrascht beim PSV

Tischtennis : Rhenania überrascht beim PSV

TTVg. WRW Kleve - TTC GW Fritzdorf 6:8: In der Tischtennis-Regionalliga hat die zweite Damenmannschaft von Weiß-Rot-Weiß Kleve eine überraschende 6:8-Heimpleite hinnehmen müssen.

Dabei spielte die Mannschaft in kompletter Besetzung auf, so dass Jennifer Schmitz nach ihrer Krankheit wieder mit von der Partie war. In den Doppeln lief es noch ausgeglichen. Während Ariane Liedmeier/Annika Classen unterlegen waren, setzten sich Maria Beltermann und Jennifer Schmitz im Entscheidungssatz knapp durch. In den Einzeln lief es anschließend nicht mehr so rund wie in den letzten Wochen. Ariane Liedmeier konnte zwei Einzelerfolge über Hänel und Schon beisteuern und hat in den ersten Spielen damit schon zehn Siege einfahren können.

Etwas überraschend jedoch ihre zweite Niederlage der Saison gegen Gabriele Völker, gegen die sie in drei Sätzen unterlegen war. Ebenfalls zwei Einzelsiege konnte Maria Beltermann beisteuern, denn sie gewann gegen Gawenda und Hänel. Den letzten WRW-Zähler machte schließlich Annika Classen gegen Gawenda. Leer ging dagegen Jennifer Schmitz aus, die nicht ihren besten Tag erwischte. Am nächsten Wochenende wartet die nächste schwere Aufgabe auf die WRW-Vier. Dann müssen die Kleverinnen zum aktuellen Tabellenführer Borussia Düsseldorf reisen. An dem Spieltag wird sich entscheiden, in welche Richtung die Mannschaft in der Saison gehen wird. Vor Saisonbeginn zählte die WRW-Vier zu den Geheimfavoriten auf die Tabellenspitze. Nach der überraschenden Niederlage orientieren sich die WRW-Damen aber erst mal ins Mittelfeld der Tabelle.

  • Die denkmalgeschützte Industriehalle der Union gegenüber
    Industriedenkmal in Kleve : Alte Union-Halle in Kleve vor Versteigerung
  • Dieses Bild hat unser Fotograf Markus
    Bürger kommen kaum noch mit : Neue Corona-Regeln sorgen für Verwirrung im Kreis Kleve
  • Gianpaolo Serra in seiner neuen Weinbar
    Neues Gastronomie : Weinbar Pane e Vino in Kleve eröffnet

Damen-Verbandsliga

TTVg. WRW Kleve III - FTV Düsseldorf 8:4: Die dritte Mannschaft von WRW Kleve hat den zweiten Sieg in Folge eingefahren und orientiert sich in der Tabelle Richtung Mittelfeld. Die Kleverinnen setzten sich mit 8:4 gegen die FTV Düsseldorf durch und konnten wieder auf Tina Janssen zurückgreifen.

Eifrigste Punktesammlerin war Monika Kneip, die noch immer nicht ihre Bronchitis komplett auskuriert hat. Kneip gewann sowohl das Doppel an der Seite von Petra Jenisch als auch ihre Einzelpartien. Damit baute die Spitzenspielerin ihre Bilanz auf 8:1 aus und wird nur schwer zu schlagen sein. Ohne Niederlage blieb auch Petra Jenisch, denn sie setzte sich in ihren beiden Einzeln souverän durch. Die weiteren Zähler gingen auf das Konto von Tina Janssen. Die Nummer drei im Team gewann sowohl gegen die Nummer vier als auch gegen die Spitzenspielerin der FTV Düsseldorf. Keinen Erfolg konnte Mieke ten Broek erzielen.

Post SV Oberhausen - DJK Rhenania Kleve 6:8: Damit hatten vor der Partie selbst die größten Optimisten im Klever DJK-Lager nicht gerechnet: Beim Post SV Oberhausen landete die Rhenania einen 8:6-Überraschungscoup. Damit hat sich das als Abstiegskandidat in die Saison gestartete Quartett mit 6:2-Zählerm deutlich von der Gefahrenzone entfernt. Für den größten Paukenschlag sorgte in Oberhausen Rhenanias Spitzenspielerin Pia Dorißen. Die 14-Jährige bezwang die frühere Bundesligaspielerin Andrea Keil, die bislang noch ungeschlagen war, gewann auch ihre beiden anderen Einzel und überdies noch das Doppel an der Seite von Jessica Jürges, die zwei Einzelsiege beisteuerte. Jeweils einen Punkt steuerten Lucia Jansen und Claudia Boterham bei.

Am nächsten Samstag steigt um 18.30 Uhr in der Sporthalle der Realschule Kleve, Eingang Triftstraße, das Lokalderby gegen die WRW-Drittvertretung.

(RP/rl)