Tischtennis Rhenania-Niederlage trotz Lenzen-Gala

Kleve · Herren-Oberliga West, Gruppe 2: DJK Rhenania Kleve - TTG Niederkassel 5:9.

 DJK Kleves Youngster Jonas Lenzen(links) zeigte gestern im Spitzenpaarkreuz seine bislang beste Vorstellung im Rhenania-Dress. Sein Doppelpartner Steffen Potthoff hatte dagegen nicht seinen besten Tag erwischt.

DJK Kleves Youngster Jonas Lenzen(links) zeigte gestern im Spitzenpaarkreuz seine bislang beste Vorstellung im Rhenania-Dress. Sein Doppelpartner Steffen Potthoff hatte dagegen nicht seinen besten Tag erwischt.

Foto: Stade

Nicht wie erhofft verlief für die Klever Oberliga-Herren der Rückrundenauftakt. Gegen die TTG Niederkassel musste sich das DJK-Sextett nach vierstündiger Spieldauer in der Sporthalle der Klever Realschule mit 5:9 (21:35-Sätze) geschlagen geben.

Bis zum 4:3-Zwischenstand konnte der Gastgeber die Partie gegen den Tabellennachbarn offen halten, dann brachten drei Einzelsiege in Folge die Vorentscheidung zugunsten der Gäste. Dem 4:6-Rückstand lief die Mannschaft um Alexander Daun im weiteren Verlauf vergeblich hinterher. Der Klever Kapitän bei der Verabschiedung: "Wir hatten uns wesentlich mehr versprochen, aber die TTG war heute einfach den Ticken besser. Wir müssen begreifen, dass wir uns im Abstiegskampf befinden und das bedeutet Kampf um jeden Ballwechsel!"

Von einem verdienten Sieg seiner Mannschaft sprach Spitzenspieler Sebastian Shirzadi: " Ich glaube, wir haben letztlich verdient gewonnen. Nach dem wichtigen Auswärtssieg können wir den weiteren Begegnungen zuversichtlich entgegensehen!" Während die Gäste mit dem sechsten Saisonsieg in der Tabelle zum Tabellenfünften TG Neuss aufschließen konnten, muss sich die Klever Rhenania mit nunmehr 10:12-Zählern weiterhin mit dem achten Rang abfinden, der zum Saisonende die Relegationsrunde gegen drei Zweitplatzierte der Verbandsligen zur Folge hätte.

Von seiner besten Seite präsentierte sich vor stattlicher Zuschauerkulisse Jonas Lenzen. Der mit 18 Jahren jüngste DJK-Spieler setzte sich im Spitzenpaarkreuz gegen Sebastian Shirzadi und Jan-Lukas Hinrichs knapp im Entscheidungssatz durch.

Nicht nach Wunsch verlief für die DJK-Sechs gestern Morgen bereits der Auftakt in den Doppeln. Neben Burger/Jansen, die Hinrichs/Shirzadi in vier Sätzen unterlagen, zogen auf dem Nebentisch überraschend auch Potthoff/Lenzen den kürzeren. Das Klever Spitzendoppel blieb gegen Hersel/Kohlrautz ohne Satzgewinn. Besser lief es nur bei Daun/Kirchner, die sich in vier umkämpften Sätzen gegen Hetzenegger/Heeger durchsetzen konnten. Nichts anbrennen ließen im weiteren Verlauf auch die beiden DJK-Spitzen. Steffen Potthoff hielt Jan-Lukas Hinrichs im Entscheidungsdurchgang mit 11:3 nieder und Jonas Lenzen gelang gegen Sebastian Shirzadi eine erfolgreiche Revanche für die Hinspielniederlage. Nach 7:9-Rückstand behielt die zweite DJK-Spitze im fünften Satz mit 11:9 die Oberhand.

Grund zum Jubeln hatte auch Alexander Daun gegen Bernd Hersel. Der im Hinspiel glatt unterlegene Klever Kapitän entschied den zweiten direkten Vergleich gegen die Nummer drei der Gäste in vier Sätzen zu seinen Gunsten. Nichts zu holen gab es im mittleren Paarkreuz für Pierre Alexander Burger. Der in Niederkassel noch in fünf Sätzen erfolgreiche letztjährige Zweitligaspieler musste sich Milan Hetzenegger im Rückspiel glatt beugen.

Kein zählbarer DJK-Erfolg auch in den weiteren drei Begegnungen: Johannes Kirchner musste sich Patrick Kohlrautz (1:3) trotz deutlicher Führungen in zweiten und vierten Satz geschlagen geben und Oliver Jansen konnte gegen Thomas Heeger eine 2:0-Satzführung sowie im dritten Durchgang einen 7:1-Vorsprung nicht ins Ziel bringen.

Im Spitzeneinzel unterlag Steffen Potthoff gegen Sebastian Shirzadi in drei Sätzen.

Der blendend aufgelegte Jonas Lenzen (3:2 Hinrichs) ließ den Klever Anhang noch einmal hoffen, ehe der letztjährige Tabellendritte mit drei weiteren Erfolgen den umjubelten Auswärtserfolg unter Dach und Fach brachte. Während Pierre Alexander Burger (Hersel) und Johannes Kirchner (Heeger) ohne Satzgewinn blieben, musste sich Alexander Daun nach 0:2-Satzrückstand Milan Hetzenegger im Entscheidungsdurchgang nach Abwehr von vier Matchbällen mit 9:11 geschlagen geben.

(RP)