1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tischtennis: Rhenania nach 9:2-Kantersieg Herbstmeister

Tischtennis : Rhenania nach 9:2-Kantersieg Herbstmeister

Herren-Oberliga Gruppe 2

Herren-Oberliga Gruppe 2

DJK Rhenania Kleve – TTC Champions Düsseldorf 9:2 (29:11 Sätze): Die Klever DJK-Herren bleiben in der Oberliga Gruppe 2 das Maß aller Dinge. Nach den Erfolgen über die Spitzenteams ASV Einigkeit Süchteln und TG Neuss entschied die Rhenania am Samstag Abend vor guter Kulisse auch das Gipfeltreffen gegen die Champions Düsseldorf mit 9:2 zu ihren Gunsten und sicherte sich damit vorzeitig die Herbstmeisterschaft. Bei vier Zählern Vorsprung auf die Verfolger steht das Tor zur Regionalliga nach dem neunten Spieltag nun weit offen. Die in der Hinrunde noch anstehenden Aufgaben beim SV Walbeck und zuhause gegen Bayer Uerdingen II (Sonntag, 6. Dezember) dürften den Titelfavoriten kaum noch vor ernthafte Probleme stellen.

Der deutliche Erfolg über den Tabellenzweiten, der sich den Luxus erlaubte, nur mit fünf Spielerin in der Schwanenstadt anzutreten, war auch in dieser Höhe verdient. Mannschaftsführer Jens Westerbeck, der weder im Doppel noch im Einzel zum Einsatz kam: " Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt und im Kampf um die Meisterschaft zwei wichtige Punkte eingefahren !" Nichts zu Deuteln am klaren DJK-Sieg gab es auch für Gästespitze Dominik Halcour: " Der Sieg geht in Ordnung. Ihr seid das bessere Team gewesen. Für den kurzfristig erkrankten Thomas Tatarewicz konnten wir leider keinen Ersatz stellen."

  • Lokalsport : Rhenania will Heimserie fortsetzen
  • Lokalsport : Rhenania setzt Heimserie fort
  • Lokalsport : Rhenania im Gipfeltreffen

Erwartungsgemäß verlief in der Turnhalle der Realschule der Auftakt in den Doppeln. Während sich Erkis/Loggia gegen Arsand/Knajdek in drei Sätzen durchsetzen konnten, unterlagen Schröder/Kirchner am Nebentisch ebenso klar dem noch ungeschlagenen Düsseldorfer Spitzendoppel M..Ruf/Halcour. Es folgte die erste Bewährungsprobe von Franco Loggia gegen seine alten Mannschaftskameraden. Dominik Halcour, der vor dem Gipfel 13:3-Siege vorweisen konnte, schlug die DJK-Spitze in vier Sätzen. Mehr Mühe hatte dagegen Konstantin Schröder im Match gegen Mike Ruf. Nach 8:11 und 11:9 machte die zweite DJK-Spitze im dritten Durchgang einen 1:5 wett und war danach auch im vierten Satz (11:6) nicht mehr zu halten.

In der Mitte spielte Ismet Erkis Gordon Ruf in Grund und Boden, ungleich spannender ging es in der Partie zwischen Rainer Kopittke und Vincent Arsand zu. Obwohl sich das Sorgenkind der Rhenania steigern konnte, unterlag der Klever Neuzugang nach 2:1-Führung im Entscheidungssatz durch einen Kantenball mit 10:12

Nachdem Johannes Kirchner mit einer überzeugenden Leistung (3:1 Knajdek) seine Einzelbilanz auf 10:1-Siege ausbauen konnte, boten die abschließenden Begegnungen im Spitzenpaarkreuz noch einmal Tischtennissport vom Feinsten. Frank Loggia (M. Ruf) und Konstantin Schröder (Halcour) brachten mit zwei Viersatzerfolgen den neunten DJK-Sieg in Folge unter Dach und Fach.

(RP)