Lokalsport: Rhenania muss auf Borkowski verzichten

Lokalsport: Rhenania muss auf Borkowski verzichten

Tischtennis-Herren auf Verbandsebene: TTC Post Hiltrop - DJK Rhenania Kleve (Sonntag, 10 Uhr).

Herren-NRW-Liga Gruppe 2: TTC Post Hiltrop - DJK Rhenania Kleve. Mit einem Auswärtsspiel beim Tabellensiebten TTC Post Hiltrop startet die Klever Rhenanania am Wochenende in die Rückrunde der Spielzeit 2017/2018. Das erste Duell der beiden Aufsteiger konnte die DJK-Sechs in heimischer Umgebung knapp zu ihren Gunsten entscheiden. Andrzej Borkowski/Andreas Bolda brachten mit einem Dreisatzsieg im Schlussdoppel gegen Jens Faber/Tobias Maciejok den 9:7-Erfolg unter Dach und Fach. Eine enge Auseinandersetzung erwartet Mannschaftsführer Simon Jansen auch beim Gastspiel an der Bochumer Eifelstraße. "Unser erstes Spiel wird sehr schwer. Hiltrop konnte sich mit Philip Brosch verstärken, wir müssen ohne Borkowski, der mit seinem erkrankten Sohn kurzfristig einen Untersuchungstermin wahrnehmen muss, antreten! Ob wir dennoch erneut punkten können, wird sich zeigen. Allgemein haben sich noch weitere Teams verstärkt. Die Liga ist dadurch noch ausgeglichener und interessanter, da jeder jeden schlagen kann!"

Veränderungen gegenüber dem Hinspiel gab es sowohl beim Tabellendritten aus der Schwanenstadt als auch beim Gastgeber. Im Spitzenpaarkreuz geht beim TTC neben Leistungsträger Jens Faber (Hinrunde 12:8 Siege) in der Rückrunde Lukas Bosbach (bisher Brett vier - 13:7) im Spitzenpaarkreuz auf Punktejagd.

  • Lokalsport : Rhenania im Duell der Aufsteiger

Das mittlere Paarkreuz bilden die bisherige zweite Spitze Tobias Maciejok (8:14) und der vom TSV Marl-Hüls nach Bochum gewechselten Brosch. Es folgen Robert Gilles (13:5) und Jannis Wolski (Brett drei - 8:12).

Umstellungen bei der Klever Rhenania gab es in der zweiten Mannschaftshälfte. Mit Borkowski (14:7 Siege), Bolda (10:11) und "Jojo" Kirchner (13:8) blieb auf den vorderen Positionen alles beim Alten. Dahinter tauschten Simon Jansen (Brett fünf - 15:3) und Christian Schlesinger (6:11) die Plätze. Neuer Stammspieler im dritten Paarkreuz ist der bisherige Spitzenspieler der Bezirksliga-Reserve Oliver Jansen. Um den heimstarken TTC auch am Sonntagmorgen (Spielbeginn: 10 Uhr) in Verlegenheit zu bringen, wird in der Sporthalle an der Eifelstraße auf jeden Fall eine geschlossene Mannschaftsleistung von Nöten sein. Wie stark das Team um Spitzenspieler Faber aufspielen kann, musste im letzten Heimspiel der TTV Rees-Groin erfahren. Den in Bestbesetzung aufspielenden Tabellenzweiten verwies die Bochumer Sechs mit 9:5 in die Schranken.

(RP)