Lokalsport : Rhenania macht den Sack zu

Tischtennis-Oberliga: Mit runderneuerter Mannschaft feierte der letztjährige Regionalligist DJK Kleve einen überzeugenden 9:3-Auswärtserfolg in Krefeld-Bockum. Alle Rhenanen-Akteure punkteten

Mit Serien kennen sich die Tischtennisspieler der DJK Kleve aus. Auf dem atemberaubenden Durchmarsch von der Landes- bis in die Regionalliga gab es in den vergangenen Jahren schon mal über zwei Spielzeiten hinweg 49 Siege in Folge. Im Regionalliga-Abstiegsjahr mussten die Rhenanen allerdings eine Negativserie verkraften, da es gleich 21 Schlappen hintereinander setzte. Seit dem Wochenende geht es aber wieder aufwärts. Im Oberliga-Auftaktmatch bei Aufsteiger TSV Krefeld-Bockum behielt das runderneuerte Klever Team sicher mit 9:3 die Oberhand und feierte den ersten Erfolg seit dem 10.

September 2011. Dass aller Anfang schwer ist, zeigte sich in den Eingangsdoppeln. Da die polnischen DJK-Spieler allesamt Linkshänder sind, musste in den Doppeln experimentiert werden - mit überschaubarem Erfolg. Nur die Klever Kombination Jacek Koziarski/Johannes Kirchner konnte sich durchsetzen. Adam Duch/Matthias Augstein (gegen Böhnisch/Loeper) und Przemyslav Korzec/Christian Schlesinger (gegen Bernd Delbos/Ralf Radke) unterlagen.

  • Lokalsport : DJK-Championat: Zwei Rhenanen starten in Rheine
  • Nadja Hunzelar (RV Keppeln) mit Quixx,
    Großer Erfolg für Reiterin des RV Keppeln : Nadja Hunzelar ist Deutsche Amateur-Meisterin
  • Die Richtung stimmt für Trainer Thomas
    Freitag wichtiges Spiel beim 1. FC Kleve II : Alemannia ist „in der Liga angekommen“

Pech hatte die polnische Neuverpflichtung Adam Duch im ersten Einzel im DJK-Dress. Der 21-Jährige, zuletzt Spitzenspieler beim Nord-Oberligisten TSV Rostock-Süd, hatte hauchdünn mit 10:12 im fünften Satz gegen Dinesh Rao das Nachsehen. Danach hatte der letztjährige Krefelder Verbandsligist sein Pulver aber verschossen. Die Rhenanen fuhren Punkt auf Punkt ein und verließen schließlich als 9:3-Sieger bei 31:14-Sätzen die Bockumer Sporthalle.

Im Spitzen-Paarkreuz gab sich Jacek Koziarski keine Blöße und bezwang sowohl Jens Böhnisch als auch Dinesh Rao. Przemsylav Korzec musste im ersten Einzel noch hart kämpfen, um gegen Bernd Delbos mit 18:16 im letzten Durchgang zu gewinnen. Gegen Philipp Loeper ging es trotz eines Ersatzschlägers schon entspannter zu. Johannes Kirchner (gegen Loeper), Christian Schlesinger (gegen Ralf Radke) und der früehere Uedemer Matthias Augstein (zuletzt SC Buschhausen), der sich gegen Ingo Ehlers durchsetzte, machten den Sack zu.

"Bis auf die Doppel war es eine geschlossene Mannschaftsleistung und auch in dieser Höhe ein verdienter Sieg", meinte DJK-Mannschaftsführer Christian Schlesinger.

(RP/rl)