Rhenania kalt erwischt

Tischtennis-Regionalliga: Gegen den ambitionierten TTC BR Schaephuysen musste DJK Kleve mit 2:9 die erste Heimniederlage hinnehmen.

Herren-Regionalliga West

DJK Rhenania Kleve – TTC Schaephuysen 2:9 (11:28-Sätze): Mit der ersten Heimniederlage endete die Begegnung der Klever Regionalliga-Herren gegen den TTC Schaephuysen. Die Gäste um das chinesische Spitzenduo Zhi Wang und Zhiqiang Cheng erwischten in der Turnhalle der Realschule Kleve vor 80 Zuschauern einen Aufakt nach Maß und verwies den gastgebenden Neuling deutlich mit 9:2 in die Schranken.

Ismet Erkis bei der Verabschiedung: "Der TTC hat verdient gewonnen. Unsere Chancen, das Resultat erfreulicher zu gestalten, haben wir leider nicht nutzen können. Die Punkte müssen wir gegen andere Teams holen !" Sichtlich zufrieden über den überraschend glatten Spielverlauf äußerte sich TTC-Kapitän Udo Lindemann. "Der Auftakt in den Doppeln war entscheidend für unseren deutlichen Sieg.Ihr habt danach nicht zu eurem Spiel gefunden. Das Rückspiel wird sicherlich ganz anders verlaufen !" Während der TTC Schaephuysen mit dem vierten Saisonsieg seinen dritten Tabellenrang hinter den beiden führenden Mannschaften aus Altena und Neviges festigen konnte, muss sich die Rhenania nach der zweiten Niederlage in Folge künftig mit dem Abstiegskampf auseinandersetzen.

Alles andere als nach Wunsch verliefen für die Rhenania die ersten Begegnungen. Neben Loggia/Wipper die gegen die Schaephuysener Spitzenpaarung Wang/Konzer glatt in drei Sätzen passen mussten, kamen auch die weiteren DJK-Doppel nicht zum Zuge. Gegen die erstmals zusammen aufspielenden Cheng/Döweling und Lindemann/Rao mussten sich sowohl Ware/Schröder als auch Erkis/Kopittke in vier Sätzen geschlagen geben. Nichts zu erben gab es für die DJK-Herren danach auch in den ersten beiden Einzeln. Matthew Ware kam gegen Zhiqiang Cheng überhaupt nicht ins Spiel und musste sich der Nr. 2 der Gäste deutlich mit 6:11, 4:11 und 3:11 geschlagen. Franco Loggia unterlag dem überragenden Zhi Wang mit 8:11, 8;11 und 7:11. Sieg und Niederlage verzeichnete das mittlere Paarkreuz. Während sich Konstantin Schröder gegen Alexander Döweling (3:0) durchsetzen und seine Erfolgsbilanz auf 8:3 Siege ausbauen konnte, unterlag Isnet Erkis in vier Sätzen gegen Andreas Konzer.

Das gleiche Bild auch im dritten Paarkreuz, wo Rainer Kopittke (3:1 Rao) obenauf blieb und Christian Wipper Udo Lindemann glatt in drei Sätzen unterlag. Der zweite Einzeldurchgang begann mit einer Lehrstunde für Matthew Ware. Im Spitzeneinzel fegte Zhi Wang den jungen Engländer mit 11:4, 11:6 und 11:3 von der Platte. Eine Resultatsverbesserung hatte im letzten Einzel des Tages Franco Loggia auf dem Schläger. Die zweite DJK-Spitze machte gegen Zhiqiang Cheng zunächst einen 0:2-Rückstand wett. Im fünften Satz unterlag die zweite DJK-Spitze dem Chinesen jedoch trotz 5:4-Führung mit 6:11.

(RP)
Mehr von RP ONLINE