1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Rhenania: Im Abstiegskampf punkten

Lokalsport : Rhenania: Im Abstiegskampf punkten

Tischtennis-Oberliga West, Gruppe 2: VfB Kirchhellen - DJK Rhenania Kleve (Samstag, 18.30 Uhr)

Nach drei Niederlagen in Folge sprang für die abstiegsgefährdeten Oberliga-Herren der Klever Rhenania im letzten Heimspiel gegen die MTG Horst zumindest ein Teilerfolg heraus. Während der Essener Traditionsclub mit dem 8:8-Remis zufrieden sein konnte, ließ die Punkteausbeute beim letztjährigen Regionalligisten einige Wünsche offen. Nach dem überzeugenden Auftakt in den Doppeln konnte das DJK-Sextett die von Mannschaftsführer Jens Westerbeck zuvor geforderte geschlossene Mannschaftsleistung in den Einzeln erneut nicht in die Tat umsetzen. Während Spitze Jacek Koziarski (9:7-Siege) und das mittlere Paarkreuz mit Przemyslav Korzec (10:6) und Johannes Kirchner (9:5) zu überzeugen wussten, blieben mit Adam Duch (5:11) sowie Christian Schlesinger (4:9) und Matthias Augstein (2:8) gleich drei Akteure ohne zählbaren Erfolg. Mit 6:10-Zählern und Tabellenrang sieben steht die Mannschaft aus der Klever Oberstadt beim Gastspiel in Kirchhellen enorm unter Druck. Um die Mittelfeldränge nicht aus den Augen zu verlieren, muss zum Abschluss der Hinrunde unbedingt doppelt gepunktet werden. Jens Westerbeck: "Gegen Kirchhellen muss gewonnen werden. Alles andere zählt nicht. Jeder sollte um die Wichtigkeit dieser Begegnung wissen!"

  • Lokalsport : Rhenania fordert den Tabellenzweiten
  • Lokalsport : Tischtennis: Klever Reserveteams erfolgreich
  • Lokalsport : Rhenania in Wuppertal gefordert

Zur Austragung kommt die sowohl für die DJK-Sechs als auch für den VfB Kirchhellen richtungsweisende Partie in der Sporthalle des Gymnasiums am Kirchhellener Ring am Samstagabend um 18.30 Uhr.

Vor dem letzten Pflichtspiel der Hinrunde gegen die Klever Rhenania belegt der VfB mit 3:13-Zählern den vorletzten Tabellenrang. Niederlagen gegen Holzbüttgen (2:9), Süchteln (1:9), MTG Horst (5:9), Waldniel (7:9), Grevenbroich (6:9) und Walbeck (6:9) stehen auf der Habenseite ein Heimsieg gegen den TSV Krefeld-Bockum (9:7) und eine Punkteteilung beim Schlusslicht SC Bayer Uerdingen II gegenüber. Gefordert sind beim abstiegserprobten Gastgeber, bei dem es zur neuen Spielzeit keine personellen Veränderungen gab, vor allem die beiden DJK-Spitzen. Aufgrund der bislang erzielten Ergebnisse von Udo Lindemann (5:11 und Hendrik Ulber (2:11) sollten Jacek Koziarski und Adam Duch im oberen Paarkreuz deutliche Vorteile haben. Erneut punkten will in Kirchhellen auch die zuletzt prächtig aufgelegte Mitte,wo Przemyslav Korzec und Johannes Kirchner auf Marius Mann ((4:8) und Abwehr-Ass Reinhold Anton (6:8) treffen werden.

Keine leichten Aufgaben haben im dritten Paarkreuz Christian Schlesinger und Matthias Augstein zu bewältigen. Immerhin verbuchten Maurice Mann und Sascha Schuster in den bisherigen acht Begegnungen der Hinrunde zusammen 16:10-Siege.

(RP)