Lokalsport : Rhenania hofft auf Revanche

Damen-Tischtennis: Regionalligist WRW Kleve in Fritzdorf Favorit.

Zwei Partien stehen für die Klever Tischtennis-Damen am kommenden Wochenende an. Während die Regionalliga-Damen von WRW Kleve auswärts an die Tische gehen, schlagen die DJK-Damen schon am heutigen Freitag auf.

Damen-Regionalliga: TTC Fritzdorf - WRW Kleve (Samstag, 18 Uhr). Beim TTC Fritzdorf gastieren die Regionalliga-Damen von WRW Kleve am Samstagabend. "Wir wollen einen weiteren Sieg erspielen und weiter auf Kurs Vizemeisterschaft bleiben", sagt Mannschaftsführerin Maria Beltermann. So soll der 8:4-Erfolg aus der Hinrunde wiederholt werden.

Aya Umemura, Lisa Michajlova und Mara Lamhardt werden neben Beltermann voraussichtlich die Reise antreten. Die Vier ist damit in veränderter Aufstellung gegenüber dem ersten Vergleich unterwegs. "Ich denke, wir sind hier der klare Favorit. Und dieser Rolle wollen wir auch gerecht werden", so Beltermann.

Damen-NRW-Liga: DJK Rhenania Kleve - SV Walbeck (heute, 19 Uhr). Bereits am heutigen Freitag treffen die Damen der DJK Rhenania Kleve in der NRW-Liga auf den SV Walbeck. Nachdem das erste Aufeinandertreffen mit 5:8 endete, könnte es nun eine Revanche geben. Die Tabellensituation spricht in der Turnhalle an der Triftstraße für die DJK, die von Rang zwei ins Rennen geht, während der SV auf Platz sechs zu finden ist. Allerdings ist die stärkste Spielerin Franziska Holla vom Spargeldorf. Die Spitzenspielerin des SV Walbeck hat in der Rückrunde noch keine Partie verloren.

Für Rhenanias Quartett gehen Agnes Sobilo, Lea Vehreschild, Silke Braam und Franziska Habermann an den Start.

(RP)