Fußball : Revanche ist angesagt

Der SV Hönnepel/Niedermörmter erwartet zum Kreisderby am Sonntag um 15 Uhr den SV Straelen. Trainer Georg Mewes will Andre Trienenjost und Neuzugang Oguzhan Alemdar von Beginn an aufbieten.

Den ersten Sieg im neuen Jahr möchte am Sonntag der SV Hönnepel/Niedermörmter unter Dach und Fach bringen. Die Mannschaft von Trainer Georg Mewes misst im Kreisderby an der Rheinstraße die Kräfte mit dem SV Straelen und will dabei Revanche nehmen für die unglückliche wie unnötige Niederlage im Hinspiel, die damals die erste Saisonschlappe bedeutete.

Hö./Nie. war vor fünf Monaten die bessere Mannschaft, scheiterte ab an der Offensivschwäche und hatte Pech, dass Sascha Schnecker und Fabian Buttgereit nur das Aluminium trafen. Georg Mewes kann sich an diese Verlustpartie noch gut erinnern: "Wir haben drei Punkte liegen gelassen. Somit haben wir noch einiges gut zu machen. Wir wollen gewinnen und uns damit um sechs Punkte von Straelen absetzen."

Am letzten Sonntag sah Mewes beim Spiel in Essen zunächst eine schwache Vorstellung seiner Mannschaft, die sich nach einer Standpauke zur Pause aber gewaltig steigerte, auf den späten Ausgleich von Andre Trienenjost aber bis zur 85. Minute warten musste: "Am Ende musste man mit dem einen Punkt zufrieden sein, vor der Pause hat die richtige Einstellung gefehlt. Man hatte wohl gemeint, drei Punkte aus Essen im Spaziergang entführen zu können." Der Coach fordert von seinen Mannen, dass sie am Sonntag von der ersten Minute an hellwach sind und nicht erst im Laufe des Spiels auf Touren kommen.

  • Lokalsport : SV Hönnepel-Niedermörmter findet keinen neuen Vorstand
  • Fußball : Andre Trienenjost meldet sich beim SV Hö./Nie. zurück
  • Lokalsport : Mewes plant Wechsel nach Essen

Während Thomas Tennagels, der für drei Begegnungen gesperrt wurde, weiter zuschauen muss, könnte Dennis Thyssen wieder zum Kader stoßen. Bislang hat der Ex-Gocher nur Lauftraining absolvieren können. In die Anfangsformation rücken Torschütze Andre Trienenjost und der Moerser Neuzugang Oguzhan Alemdar, der einen gelungenen Einstand feierte und vor allem kämpferisch zu überzeugen wusste. Ob Jan Terhorst oder Sven Najemnik zwischen den Pfosten steht, entscheidet Mewes kurzfristig.

Der SV Straelen kommt mit einem 3:0-Erfolg über Düsseldorf-West im Rücken nach Hönnepel, wo Trainer Holger Gässler zumindest auf einen Teilerfolg spekuliert. Die Grün-Gelben haben einen schmerzlichen Verlust zu beklagen. Kapitän und Abwehrrecke Ronny Ernst hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen und wird damit längerfristig ausfallen. Besonders aufpassen muss die Hö./Nie.-Abwehr auf die Offensivkräfte Sebastian Clarke und Phillip Brouwers, die nach der Winterpause schon viel Torgefährlichkeit entwickelt haben und mehrmals ins gegnerische Gehäuse trafen.

(RP)