Fußball-Niederrheinliga der C-Junioren 1. FC Kleve verpasst Sieg knapp, SV Straelen mit Kampfgeist

Kleve/Straelen · Die Klever müssen beim 1:1 beim 1. FC Bocholt erst in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer hinnehmen. SVS liegt beim 4:1 gegen Hamborn 07 bis fünf Minuten vor Schluss zurück.

 Niko Hegemann, Trainer des 1. FC Kleve, steht mit seinem Team weiter auf Platz fünf.

Niko Hegemann, Trainer des 1. FC Kleve, steht mit seinem Team weiter auf Platz fünf.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Sieben Tage nach dem Sieg gegen den Kreisrivalen SV Straelen haben sich die C-Junioren des 1. FC Kleve in der Fußball-Niederrheinliga mit einem 1:1 (0:0) beim 1. FC Bocholt begnügen müssen. Unglücklich aus Sicht der Gäste: Der Ausgleichstreffer fiel erst in der Nachspielzeit.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit hatte Mika van Lipzig (54.) den Tabellenfünften in Führung gebracht. Er traf nach einem Eckball von Ilyas Miri per Kopf. „Danach hatten wir zwei Riesenchancen, den zweiten Treffer zu erzielen, waren aber einfach nicht effektiv genug“, sagte der Klever Trainer Niko Hegemann. Und so mussten seine Schützlinge mit der letzten Aktion des Spiels noch den Ausgleich hinnehmen. Der Bocholter Alejandro Constantin verwandelte einen Foulelfmeter (70.+1) zum Endstand.

Das Ergebnis war indes nicht ganz unverdient, so FC-Trainer Hegemann. „Natürlich haben wir uns alle ein bisschen geärgert. Vom Spielverlauf her ist das Resultat zwar unglücklich. Aber über 70 Minuten war es ein relativ ausgeglichenes Fußballspiel“, stellte er nach der Partie fest.

Besser lief es bei den C-Junioren des SV Straelen, die beim 4:1 (0:0)-Heimsieg über das bisherige Schlusslicht Hamborn 07 Kämpferqualitäten unter Beweis stellten. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff trafen die Gäste zur Führung (37.). Bis fünf Minuten vor Schluss sah alles auch nach einem äußerst glücklichen Hamborner Auswärtssieg aus. Dann brach Maxi Mertens mit seinem Ausgleichstreffer (65.) den Bann. Die Straelener Führung zwei Minuten später resultierte aus einem schönen Zusammenspiel von Niklas Breuer, Nico Diwell und Mark Eul, der letztendlich traf . Zwei verwandelte Foulelfmeter von Niklas Breuer (70.) und Nellio Fröse (70.+2) beseitigten restliche Zweifel.

„Hamborn hat mit dem ersten Torschuss das 1:0 gemacht. Wir sind nach dem Rückstand jedoch nicht in Hektik verfallen und haben am Ende verdient gewonnen“, sagte Straelens Coach Yannik Nawrocki, dessen Team sich auf Rang sechs verbesserte.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort