Reiten : Reitturnier an Vatertag

Nachwuchsreiter kämpfen an Himmelfahrt traditionell auf der Reitanlage am Wisseler See um Sieg und Platzierung. Dritte Qualifikation um den RP-Jugend Cup.

Wenn die Väter, oder auch die, die es noch werden wollen, ihre Vatertagstour für den kommenden Donnerstag, dem 2. Juni, dem Himmelfahrtstag planen, dann kommen sie an einem Ziel nicht vorbei: Die Reitanlage des Reit- und Fahrverein Kalkar, vor den Toren des Dünendorfes Wissel.

Denn die Pferdeleistungsschau an Himmelfahrt ist schon ebenso traditionell, wie der Ausflug hunderter von Vätern. So sicher, wie dieses eintägige Reit- und Springturnier für Nachwuchsreiter ausgeschrieben wurde, so sicher ist es auch, dass sich die Kalkarer Reiter hinsichtlich des gastronomischen Angebots auch auf die Vatertagsausflügler eingestellt haben.

"Aber auch die Turnierteilnehmer dürfen sich auf das reichhaltige Angebot unserer Gastronomie freuen", erklärt Seydlitz Pressewartin Heike Janssen-Lensing unserer Zeitung.

Anfänger und Fortgeschrittene

Reitsportlich gesehen ist dieses Reit- und Springturnier an Himmelfahrt exakt auf Anfänger und bereits Fortgeschrittene bis auf A-Niveau ausgelegt. Passgenau für die dritten Qualifikationsprüfungen um den Jugend-Cup der Rheinischen Post, der gerne mit seinem Co-Sponsor, dem Frasselter Reitertreff, Reitsportartikel in Kranenburg bei den Seydlitz-Reitern zu Gast ist.

  • Fabio Forster spielt bereits die elfte
    Fußball-Oberliga : Fabio Forster: „Ich fürchte mich vor Geisterspielen“
  • Trainer Sven Schützek will den Konkurrenzkampf
    Fußball-Landesliga : SV Hönnepel-Niedermörmter hat schon Pause
  • Der 1. FC Kleve durfte nach
    Fußball-Niederrheinpokal : 1. FC Kleve erwischt ein schweres Los

Doch bevor die Reiter aus den Kreispferdesportverbänden Kleve, Wesel und Duisburg auf die Jagd nach Punkten gehen, sind es zunächst die Reiter der Eingangsstufe, die früh um 7.30 Uhr ihre Ponys in einer Stilspringprüfung über die von Klaus und Heinz Steck erstellten Hindernisse lenken. Eine halbe Stunde später greifen erstmals die Hufschlagakrobaten mit einer Dressurreiterprüfung der Klasse A die, wie die Qualifikationsprüfung um den RP-Jugend-Cup, zu zweit geritten wird.

Eine gute Möglichkeit für die Qualifikationsreiter, diese als Einlaufprüfung zu reiten, bevor es um 13.30 Uhr ernst wird. "Die kleinsten Reiter starten ab 11 Uhr in der Reithalle mit einer Führzügelklasse und anschließenden, vier Abteilungen im Einfachen Reiterwettbewerb. Hierzu werden vor allem wieder alle Tanten, Onkeln, Opas und Omas eingeladen, die Kleinen bei ihren Starts zu unterstützen", so die Pressewartin weiter. Bevor es um 15.30 Uhr für die erste Abteilung der RP-Jugend-Cup Reiter im Springparcours auf Punktejagd geht, wird um 15 Uhr in der Reithalle die Jump & Dog Stafette angeläutet.

"In den letzten Jahren sorgte gerade diese Prüfung bei allen Zuschauern und Vatertagsausflüglern für johlende Begeisterung. Dabei bilden Reiter und Pferd mit Hund und Herrchen eine Mannschaft. Gemeinsam ist gegen die Uhr ein Parcours zu bewältigen, wobei die Freude an dieser Prüfung nicht nur bei den Zweibeinern der Mannschaft zu spüren ist", erklärt Janssen Lensing.

Und während um 16.45 Uhr auf dem "Open-Air" Dressurplatz mit dem Dressurreiterwettbewerb die letzte Prüfung beginnt, herrscht auf dem Springparcours noch Spannung pur. Hier ist es die zweite Abteilung der Punktespringprüfung der Klasse A**, die bei 29 Nennungen ab 19.30 Uhr den Schlusspunkt hinter das Kalkarer Himmelfahrtsturnier setzt.

(RP)