Reitsport: Großes Springturnier am Wisseler See

Reitsport : Großes Sommerreit- und Springturnier am Wisseler See

Beim RV Seydlitz Kalkar wird bis zur schweren Klasse geritten. Prix St. Georges und der Große Preis der innogy SE im Springen Höhepunkte.

Großen Pferdesport verspricht das zweitägige Sommerreit- und Springturnier des RV Seydlitz Kalkar, das am kommenden Wochenende, 30. Juni und 1.Juli, auf der Reitanlage Zum Wisseler See ausgerichtet wird. Dabei wird in den über 20 Prüfungen in der Dressur bis zum Prix St. Georges geritten, zu dem die Teilnehmer am Sonntag ab 13 Uhr auf dem 20 m x 60 m großen Viereck um den Großen Preis der Sparkasse Rhein-Maas kämpfen.

Das Turnier beginnt am Samstag, den 30. Juni, um 8 Uhr zunächst mit einer Stilspringprüfung der Klasse A, zu der, wie an beiden Turniertagen, Georg Lamers für das leistungsgerechte erstellen der Hindernisse verantwortlich zeichnet. Zeitgleich startet auf dem großen Außenplatz die Dressurpferdeprüfung auf gleichem Niveau. Zudem startet um 10 Uhr in der Reithalle die A**-Dressur, in der sich die Reiter einzeln dem Urteil von Sara Stöckert-Hilbrandt und Tonius Tielmann stellen. Damit dürfte der erste Turniertag auf gleich drei Prüfungsplätzen spannenden Pferdesport bieten.

„Auch freut sich der Verein darüber, dass erneut zwei Qualifikationsprüfungen des Pavo-Jungpferdecup ausrichten zu dürfen“, erklärt Seydlitz-Pressewartin Heike Janßen-Lensing.

Ab 10.30 Uhr starten am Samstag hierzu die Reiter in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L** auf Kandare, während am Sonntag ab 10.45 Uhr in einer Springpferdeprüfung der Klasse L um die begehrte Pavo-Siegerdecke gekämpft wird. „Den Tagesabschluss bilden am Samstag die um 15.30 Uhr beginnende mittelschwere Dressurprüfung um den Preis der LVM Versicherung Dirk Lensing und die Punktespringprüfung der Klasse M* mit Joker um den Preis der Stadt Kalkar, die um 16.30 Uhr angeläutet wird“, so die Pressewartin weiter. Turniertag zwei auf der in allen Belangen proper hergerichteten Reitanlage beginnt am Sonntag, den 1. Juli, um 9 Uhr mit einer Springpferdeprüfung der Klasse A*.

Eine Stunde später starten die Dressurreiter mit der ersten hochkarätigen Prüfung der Klasse M**, ehe ab 13 Uhr Lektionen der Hohen Schule der Dressur präsentiert werden.

„Auch freuen wir uns, dass um 13.30 Uhr der benachbarte Voltigierverein Kalkar seine Akrobatik mit einer großen Schauvorführung zum Besten gibt“, blickt Janssen-Lensing gespannt auf das Rahmenprogramm.

Einen sicherlich spannenden Abschluss unter das Kalkarer Sommerturnier unter der Regie von Richard Hartung, Ernst Janßen und Sara Heynen bildet auf dem Springplatz das um 16.30 Uhr beginnende Springen der Klasse M** mit Siegerrunde um den Großen Preis der innogy SE, zu dem 23 Nennungen vorliegen.

Der gastgebende RV Seydlitz freut sich jedenfalls an beiden Tagen auf guten Pferdesport und darüber hinaus, wenn möglichst viele reitsportbegeisterte Zuschauer den Weg zur Reitanlage an den Wisseler finden, der auch für das leibliche Wohl reichlich gesorgt sein wird.

Übrigens: Am Sonntag, den 1. Juli, ist das Turniergelände über die Straße „Zum Wisseler See“ nur aus Richtung Appeldorn zu erreichen, da die Zufahrt aus Richtung Wissel gesperrt ist.