1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Reitsport bei "von Driesen" Asperden-Keppeln

Reitsport : Tobias Thoenes hat einen Lauf

RFV von Driesen veranstaltete an der Maasstraße an drei Tagen ein wohl organisiertes Reit- und Springturnier mit vielen Höhepunkten. Sina Heisterkamp sichert sich den Yzermann-Gedächtnispreis.

Er hat derzeit das, was man einen Lauf nennt, der Keppelner Tobias Thoenes. Denn im Sattel des Calvados Sohnes J‘Espere van ter Pamelen (Mutter v.Littorio,) gewann der talentierte Springreiter (*0.00/29.30) den Höhepunkt des dreitägigen Hallenreit- und Springturniers des RFV „von Driesen“ Asperden-Kessel, die Springprüfung der Klasse S*, in der ein spannendes Stechen über Sieg und Platzierung entschied. Rang zwei für Lokalmatadorin Judith Emmers, die auf Carmina Z (*0.00/29.42) nur unwestlich langsamer über die Ziellinie ritt als Thoenes und bis vor Schluss den Sieg bereits in der Tasche glaubte. Und auch der Kranenburger Lukas Wilmsen-Himmes machte es auf Cadans spannend. Auch er lenkte den in den Niederlanden gezogenen braunen Wallach von Kojak x.Odermus R fehlerfrei (*0.00/30.63) über die von Georg und Renè Lamers erstellten Hindernisse. Was für ein Finish am Abend des zweiten Turniertages, an dem im Anschluss noch lange am Tresen über die bis dato gesehenen Ritte philosophiert wurde und auch Tobias Thoenes seinen Sieg feierte.

  • Kristin Lange vom gastgebenden RuFV „von
    Reitsport : Springen um Yzermann-Gedächtnispreis
  • Lokalsport : Tobias Thoenes gewinnt Championat
  • Reitsport : Thoenes gewinnt S-Springen mit Stechen

Mit diesem schloss er nahtlos an den Gewinn des S*-Springens vor zehn Tagen beim 5. Mera-Winterturnier in Pfalzdorf an. Überhaupt mochte man den Reitern, die in den annähernd 30 Dressur- und Springprüfungen angesichts der gezeigten Leistungen gratulieren. Ihre Ritte waren durch die Bank weg eine Werbung für den Pferdesport.

Die machte gleich zu Beginn der Veranstaltung auch Sophia Lindemann von der RSG Niederrhein im Sattel des Hannoveraners Pablo P Pablo (Perigueux/Ludwig von Bayern), in dem sie mit einer Wertnote von 8.50 (9 = sehr gut) die Springpferdeprüfung der Klasse L vor Judith Emmers (Ucatoni S, 8.40) und Tobias Thoenes (Dallas Lady, 8.30) anführte. Gleichmäßig präsentierte der braune Wallach die Geschwindigkeit im Grundtempo inklusive der Galoppade, wobei er sich in der Halle zudem regulierbar und wendig zeigte.

Sehenswert auch die Pony-Springprüfung A**-Niveau, die als Qualifikationsprüfung der Ponysportförderung unterer Niederrhein ausgeschrieben worden war und in der Lisa Marie Janssen, Keppeln, auf El Sharuk (0.00/39.06) die Goldschleife vor Fin Schulte-Geldermann (Kranenburg, Miraculie SGN, 0.00/41.17) und Malin Terhoeven-Urselmans (Keppeln, Mephisto, 0.00/47.20) erzielen konnte.

Weiterer Höhepunkt des in allen Belangen wohl organisierten Turniers an der Maasstraße: Die Springprüfung der Klasse L mit Siegerrunden um den Yzermann-Gedächtnispreis, die zugleich als Wertungsprüfung zur Vereinsmeisterschaft des ausrichtenden Vereins zählte. Hier war es Sina Heisterkamp, Keppeln, auf Classik Touch, (*0.00/31.32), die sich die Trophäe einheimste, wobei Vereinskollegin Sally Lether (Caylua, *0.00/34.04) die Goldschleife in der zweiten Abteilung erzielte.

„Ich bin mit dem Ergebnis der Veranstaltung, nicht nur weil sich vermehrt die vereinseigenen Reiter in die Sieger- bzw. Platzierungsliste eintragen konnten, sehr zufrieden. Denn auch das Team hinter den Kulissen hat wieder einmal alles gegeben, damit sich Teilnehmer und Gäste rundum zufrieden fühlen konnten“, zog von Driesen Vorsitzender Wolfgang Kösters ein mehr als positives Fazit.