1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Reiten: Spitzensport bei Hetzel's Nachwuchschampionat in Goch

Neues Reitturnier für junge Pferde : Gelungene Premiere bei Holger Hetzel

Beim mit 150.000 Euro dotierten Nachwuchs-Championat wird Spitzensport geboten. Mario Maintz vom RV Laer gewinnt das Zwei-Sterne-Springen Klasse S.

Da hatte der international versierte Parcourschef Peter Schumacher zum Finale des „Hetzel`s Nachwuchschampionat“ in Pfalzdorf schon ordentlich etwas hingebaut für den absoluten Höhepunkt eines exzellenten Turniers für junge Springpferde aus ganz Europa. Eine dreifache Kombination (Oxer, Steilsprung, Oxer) an der langen Seite des hervorragend hergerichteten Geläufs gehörten im Zwei-Sterne-Springen Klasse S ebenso dazu wie eine zweifache Kombination mit Steilsprüngen in Richtung Hetzel`s Lounge oder der Wassergraben, der in der Diagonalen der Bahn anzureiten war.

Egal, ob in der Lounge oder auf den eigens errichteten Tribünen – die zahlreichen Besucher erlebten ein äußerst spannendes Finale der sieben- und achtjährigen Pferde, für das Ausrichter Holger Hetzel ein Preisgeld von 75.000 Euro ausgeschrieben hatte. Ein Raunen ging umher, als neun Reiter mit jeweils einem Springfehler den Normalumlauf beendet hatten.

Mario Maintz (Laer) unterlief im Sattel des in Hannover gezogenen Hengstes Oak Grove`s Clown dann zwar kein Abwurf an den bis zu 1,45 Meter hohen Hindernissen, jedoch überritt er mit einem Zeitfehler die Ziellinie. Somit war kein Stechen mehr erforderlich und Maintz hatte ein Preisgeld von 18.600 Euro sicher. Auf Platz zwei kam Harm Wiebusch (Fredenbeck) mit Melypso Blue (4 Fehler/74,54 Sekunden) vor Stephi de Boer (Vechta) mit Querida (4/75,17).

  • Holger Hetzel freut sich auf die
    Neues Turnierformat für Nachwuchspferde : 150.000 Euro Preisgeld bei Hetzel’s Championat
  • Renée Faatz auf Vito Vitalis J.
    Reiten : Was Renée Faatz und Vito Vitalis J. verbindet
  • Kerstin Ilbertz vom RFV Lobberich freut
    67. Ausgabe des Reitsportfestivals : Kerstin Ilbertz will beim Heimspiel in Lobberich glänzen

Tags zuvor hatte die 24-jährige Sophie Hinners (Viernheim), die 2021 Deutsche Meisterin der Springreiterinnen geworden war und noch eine Woche zuvor die Riders Tour in Donaueschingen gewonnen hatte, das mit 50.000 Euro Preisgeld dotierte Finale für sechsjährige Springpferde für sich entschieden. Sie siegte im Stechen des Springens M** mit ihrer Stute Kaleni Jo (0 Fehler/46,58 Sekunden) vor Maurice Tebbel (Emsbüren) mit Chapeau (0/49,86) und Caroline de Laet (Belgien) mit Kiss me van het Bovenhoeks­hof (0/51,18).

Insgesamt waren in den drei Altersklassen der Fünf-, Sechs- sowie der gemeinsam an den Start gehenden Sieben- und Achtjährigen mehr als 200 Pferde bei diesem höchstdotierten Turnier für Nachwuchspferde, das es in Deutschland je gegeben hat, in den Parcours geritten. Auch das Finale bei den fünfjährigen Pferden, einem M*-Springen mit Stechen, das mit 25.000 Euro dotiert war, wurde von Sophie Hinners mit Dialotta (0/34,39) gewonnen. Auf Platz zwei kam der Kranenburger Otmar Eckermann auf der von ihm selbst gezogenen Stute Viva Fly (0/36,17).

„Ich bin mit dem Ergebnis dieser Veranstaltung mehr als zufrieden und werde versuchen, sie auch im kommenden Jahr in dieser Form auszurichten. Es gab an vier Tagen, an denen wir sehr viele außergewöhnliche Pferde gesehen haben, tollen Sport“, sagte Turnierleiter Holger Hetzel nach der Premiere seines Nachwuchschampionats, das nicht nur aufgrund der hervorragenden Rahmenbedingungen das Prädikat besonders wertvoll verdiente. Das unterstrichen Zuschauer und Teilnehmer mit ihren Kommentaren. „Ich bin überglücklich und Holger Hetzel dankbar, der uns dieses Spitzenturnier für junge Pferde anbietet“, sagte etwa die erfolgreiche Sophie Hinners.

Ergebnisse gibt es im Internet unter www.equi-soure.com.