1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Reiten: Gelungener Auftakt des Springfestivals beim RV von Bredow Keppeln

Reiten : Carina Janßen und Tobias Thoenes erhalten die besten Noten

Beim ersten Teil des Keppelner Springfestivals wird guter und spannender Reitsport geboten. Der Wettbewerb Show trifft Sport ist einer der Höhepunkte.

Da hatte das Team um Vereinschef Arnold Janßen nicht zu viel versprochen. Beim ersten Teil des Keppelner Springfestivals wurde beim RV von Bredow an drei Tagen sehenswerter und spannender Reitsport geboten. Den Auftakt bildeten die Springpferdeprüfungen bis zur mittelschweren Klasse, bei denen die Zuschauer auf der Tribüne der top hergerichteten Halle durch die Bank sicher an den Hilfen stehende Pferde sahen, die von ihren Reitern kontrolliert über die von Parcourschef Georg Broeckmann erstellten Hindernisse gelenkt wurden – allen voran Carina Janßen und Tobias Thoenes vom Gastgeber.

So erzielte Carina Janßen mit Quintus bei ihrem Sieg in der Springpferdeprüfung der Klasse A** ebenso eine Wertnote von 8.60 wie Tobias Thoenes mit Dallas Lady bei seinem Erfolg im Wettbewerb auf L-Niveau. Diese Ergebnisse waren die höchsten Wertnoten, die am ersten Turniertag von den Richtern vergeben wurden.

Auch Carolin Ophey (RV von Driesen Asperden-Kessel) machte am Auftakttag des Springfestivals auf sich aufmerksam. Sie feierte in der ersten Abteilung des L-Springens mit den Pferden Quina und Capri einen Doppelsieg. Zudem gewann sie mit Capri die zweite Abteilung des M*-Springens mit Stechen. Die Goldschleife in der ersten Abteilung ging an ihre Vereinskollegin Jule Hinkers mit Caesar.

Tag zwei auf dem Keppelner Hötzenhof gehörte den Ponyreitern mit dem Springen Klasse M* als Höhepunkt. Hier ließ Katia Hansjosten (Schwartmecke) mit Coconut (0 Fehler/36,00 Sekunden) die starke Konkurrenz hinter sich. Ebenso begeistert wie bei diesem Wettbewerb war das Publikum anschließend beim Programmpunkt Show trifft Sport.

Sechs Mannschaften hatten sich viel einfallen lassen, um die Prüfung mit Leben zu füllen. Sieger wurde das Team Rheurdt, das Freddy Mercury in Szene setzte, vor dem RV Wesel-Obrighoven (Vier Jahreszeiten) und Goch (Bibi & Tina). Auch die Kaltblutfreunde Uedem, die mit dem Stall Miss Olympische Winterspiele am Niederrhein thematisierten, beeindruckten. Im sportlichen Teil war der RV Obrighoven nicht zu schlagen, der vor dem Team Miss und dem RuF Praest gewann.

An Tag drei am Hötzenhof gab es zunächst Dressur-Prüfungen. Beim Führzügelklasse-Wettbewerb in Kostümen wurden die Zuschauer auf die bevorstehenden Karnevalstage eingestimmt. Den Schlusspunkt bildete ein L-Springen mit Stechen, bei dem Marco van Straalen (RV von Seydlitz Uedem) mit Zarah die erste Abteilung für sich entschied.

Fortgesetzt wird das Springfestival auf dem Hötzenhof von Freitag, 6. März, bis Sonntag, 8. März. Dann stehen unter anderem sieben Springen der Klasse S auf dem Programm.