Tennis: Reichswaldes Damen 30 mit knapper Niederlage

Tennis : Reichswaldes Damen 30 mit knapper Niederlage

Damen 40 vor Aufstiegskrimi. Klassenerhalt für 1. Damen. Damen 55 ohne Chance.

(RP) In der Bezirksklasse B entführte die junge 1. Damenmannschaft aus Reichswalde souverän mit 7:2 die Punkte aus Sevelen und stellte das Gesamtpunktekonto auf ein beruhigendes 3:1. An der Spitze musste Katja Meijer sich mit einer starken Sevelener Nr.1 auseinandersetzen und verlor mit 2:6, 1:6. Miriam Vos, Maike Kremer, Alina Friedrichs, Lucie Palm machten kurzen Prozess mit ihren Gegnerinnen. Elisa Gansel behielt im Match-Tiebreak die Nerven und freute sich am Ende über das spannende10:6 zu ihren Gunsten. In den Doppeln verloren Miriam Vos/Lucie Palm knapp den Match-Tiebreak, Maike Kremer/ Alina Friedrichs und Lucia Meijer mit Kathrin Vorath erhöhten dann am Ende ungefährdet auf den 2:7 Endstand für Reichswalde.

Auch wenn Karen Jenisch mit ihren klaren Einzel- und Doppelerfolgen wie schon so oft der Turm in der Schlacht war, freuten sich nach dramatischem Spielverlauf die Rheydterinnen über ein knappes 4:5 in Reichswalde. Zum Spielverlauf: Sandra Jung an Position 2 gab sich mit 4:6, 1:6 geschlagen, während Daniela van Hall ihrer Gegnerin mit 6:1, 6:1 wenig Luft zum Atmen ließ. Anja Best und Astrid Hilberath versuchten vergeblich, eine Wende gegen gute Rheydterinnen zu erzwingen.

Vorentscheidend war dann die unglückliche 10:12 Niederlage von Christina Piron im Match-Tiebreak gegen die Nummer 5 aus Rheydt. Am Ende ging man mit der Last eines 2:4 Rückstands in die Doppel. Doppel 1 (Jenisch/Jung) und Doppel 3 (van Hall/Weingarten) stellten zwischenzeitlich das Unentschieden her, am Ende musste Doppel 2 (Best/Piron) aber die Überlegenheit des Rheydter Doppels anerkennen. Trotzdem dürfte bei normalem Verlauf der Klassenerhalt nicht in Frage stehen.

Die Damen-40 ziehen weiter verlustpunktfrei ihre Kreise in der Bezirksklasse A und sonnen sich im Licht der Tabellenführung. Diesmal zeigten sie im Auswärtsspiel in Rheinkamp beim deutlichen 1:8 Auswärtssieg, warum sie Aufstiegskandidat sind.

Nicole Weingarten gab das einzige Einzel an Position 4 ab, ihre Mitstreiterinnen Anja Romijnders, Britta Arntz, Silke Grabbe, Eva Voepel und Aynur Gichtbrock setzten sich überlegen mit 2:0 Sätzen durch. Romijnders/Arntz, Grabbe/ Teurlings und Voepel/ Gichtbrock besorgten sich das Sahnehäubchen mit drei Doppelsiegen.

Mit ziemlich leeren Händen kehrten die Damen 55 von der weiten Fahrt nach Remscheid zurück.

Mit 1:8 ließ man die Punkte im Bergischen Land. Lediglich Brigitte Does konnte an Platz 6 den Ehrenpunkt mit 6:0, 6:3 verbuchen. Hildegard Brammen und Maria Brey wehrten sich nach Kräften, konnten am Ende aber die 6:10 Match-Tiebreak Niederlage nicht abwenden. Ulrike Peters, Carmen Wiese und Annemaria Görtz waren ohne reelle Siegchance.

Auch in den Doppeln war für die Reichswalderinnen nichts zu holen. Inzwischen stehen einem Heimsieg vier Auswärtsniederlagen entgegen.

Mehr von RP ONLINE