1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Regionalliga-Damen müssen zweimal ran

Lokalsport : Regionalliga-Damen müssen zweimal ran

Tischtennis: WRW Kleves Verbandsliga-Herren sind beim Schlusslicht in Datteln klar favorisiert.

Herren-Verbandsliga

TTC GW Datteln - TTVg. WRW Kleve (Sa., 18.30 Uhr). In der Verbandsliga neigt sich die Winterpause dem Ende entgegen. Heute steht für die erste Herrenmannschaft von Weiß-Rot-Weiß Kleve der Rückrunden-Auftakt auf dem Programm. Die Klever reisen dazu zum Tabellenletzten vom TTC GW Datteln, der noch keinen Punkt erzielen konnte. "Wir haben in der Hinrunde die ersten sechs Spiele gewonnen und wollen jetzt natürlich die Siege bestätigen. Datteln sollten wir daher in Schach halten können und zwei Punkte holen", sagt Mannschaftsführer Peter Hendricks. Vor der Rückrunde wurde die erste Mannschaft von WRW Kleve durcheinander gemischt.

Pierre Klein führt das Team nun wieder an und konnte Hirsohi Kittenberger von der ersten Position verdrängen. Die Leistungen von Kittenberger waren durchaus sehr zufriedenstellend im oberen Paarkreuz der Verbandsliga. An Position drei folgt schon die große Nachwuchshoffnung von WRW Kleve Cedric Görtz. Der junge Rechtshänder hat in der Hinrunde eine starke 9:4-Bilanz gespielt und soll nun im mittleren Paarkreuz an das nächsthöhere Niveau heran geführt werden. Martin Gorczynski rutscht dadurch an Position vier. Im unteren Paarkreuz spielt somit Bastian Beyerinck an Position fünf und Mannschaftsführer Peter Hendricks an Position sechs. Die WRW-Sechs wird heute Abend gegen Datteln den ersten Härtetest haben, wie sich die neue Formation im Ernstfall präsentiert. In der Hinrunde gewannen die Klever deutlich mit 9:1, sodass alles andere als ein klarer Sieg eine Überraschung wäre.

  • Lokalsport : WRW-Damen im Spitzenspiel
  • Lokalsport : Drei WRW-Teams spielen in Kleve
  • Lokalsport : WRW-Regionalligist hat Optionen

Damen-Regionalliga

In der Damen-Regionalliga steht für die zweite Mannschaft von Weiß-Rot-Weiß Kleve der Rückrundenauftakt auf dem Plan. Dazu starten die Kleverinnen gleich mit einem Doppelspieltag heute und morgen.

Den Auftakt machen die WRW-Damen heute in der Sporthalle am Mittelweg und treffen auf den Tabellenvierten TTC GW Fritzdorf. Nicht einmal 24 Stunden später schlagen die Kleverinnen erneut auf und spielen um 13 Uhr in der Sporthalle am Mittelweg gegen den Tabellenzweiten vom TSV 1909 Langstadt.

TTVg. WRW Kleve II - TTC GW Fritzdorf (Sa., 18.30 Uhr). Das Spiel heute Abend gegen den TTC GW Fritzdorf macht den Auftakt in eine schwere Rückrunde. Die Kleverinnen werden in ihrer Stammformation antreten und angeführt von Katja Brauner.

An ihrer Seite wird im oberen Paarkreuz WRW-Eigengewächs Liza-Marie Siegmund aufschlagen, die in der Hinrunde eine leicht negative Bilanz spielte. Im unteren Paarkreuz werden Maria Beltermann und Verena Bauer spielen und auf Punktejagd gehen. Ob das schon gegen die starken Fritzdorferinnen umsetzbar ist, hängt von einer geschlossenen Mannschaftsleistung ab.

TTVg. WRW Kleve - TSV 1909 Langstadt (So., 13 Uhr). Die nächste schwere Heimaufgabe wartet am Sonntagmittag auf die WRW-Vier, die gegen den Tabellenzweiten vom TSV 1909 Langstadt spielen werden. "Wir müssen in beiden Begegnungen ans Leistungsmaximum gehen, um zu punkten. Vor allem Langstadt ist sehr stark besetzt und hat uns in der Hinrunde eine deutliche 3:8- Niederlage beigesetzt", sagt WRW-Spielerin Liza-Marie Siegmund.

Damen Oberliga

TTVg. WRW Kleve III - TuS Wickrath (Sa., 18:30 Uhr). Die dritte Damenmannschaft von Weiß-Rot-Weiß Kleve startet heute Abend in die Oberliga-Rückrunde. Die WRW-Spielerinnen haben die Hinrunde mit einer ausgeglichenen Bilanz abgeschlossen und sind zum Auftakt direkt gefordert. Die Kleverinnen werden die Partie in Stammbesetzung antreten und im oberen Paarkreuz mit Monika Kneip und Pia Dorißen spielen.

Vor allem Pia Dorißen hat eine gute Hinrunde gespielt und in den letzten Wochen eine erfreuliche Entwicklung genommen. Im oberen Paarkreuz der Oberliga soll sie nun weiterhin an Leistungsniveau gewinnen und wird gegen den TuS Wickrath auf Tanja Langen und Jessica Balleer treffen. Im unteren Paarkreuz der WRW-Damen werden Jennifer Schmitz und voraussichtlich Petra Jenisch spielen.

Das Hinspiel zwischen den WRW-Damen und Wickrath endete 7:7 unentschieden, sodass die Kleverinnen vor heimischem Publikum einen kleinen Vorteil haben werden.

(RP)