Lokalsport: Punkt in Schlussminute gerettet

Lokalsport : Punkt in Schlussminute gerettet

Fußball-Landesliga: 1. FC Kleve holt nach ordentlichem Spiel nur ein 1:1-Remis gegen die Sportfreunde Königshardt.

Das leidige Problem der Torchancenauswertung wurde dem Fußball-Landesligisten 1. FC Kleve im gestrigen Heimspiel gegen die Sportfreunde Königshardt erneut zum Verhängnis. Sie trafen beim letztendlich sogar noch glücklichen 1:1 (0:0)-Unentschieden einfach das Tor nicht. Anders als unter der Woche bei einer 0:1-Niederlage bei Arminia Klosterhardt stimmte dieses Mal aber wenigstens die Einstellung in der rot-blauen Mannschaft.

Königshardt machte es dagegen wie die meisten anderen Teams: Sie arbeiteten wenig nach vorne und kreierten daher auch nur wenige Torchancen. Von "anderthalb Möglichkeiten" der Sportfreunde im gesamten Spielverlauf sprach nach dem Schlusspfiff FCK-Trainer Thomas von Kuczkowski, der deshalb auch verärgert war, dass sein Team dies abermals wie schon im Heimspiel vor zwei Wochen gegen den VfL Repelen (0:0) nicht angemessen nutzen konnte. Zumal seine Schützlinge unter anderem durch Tim Janz und Kapitän Mike Terfloth, der rechtzeitig zum Abpfiff nach seiner wegen Knieproblemen verletzungsbedingten Auswechslung am vergangenen Mittwochabend wieder fit wurde, auch schon in der ersten Hälfte gute Gelegenheiten liegen ließen.

Nach dem Seitenwechsel ergab sich durchweg das gleiche Bild, nur dass dieses Mal die Gäste aus dem Oberhausener Stadtteil Königshardt die ihnen einzig richtige gebotene Chance nutzten. Rocco Rizzo war in der 62. Minute der Torschütze für die Sportfreunde-Führung.

Aufgeben kam für die Schwanenstädter indes nicht in Frage. Eine Einstellung, die von Kuczkowski vor dem Anpfiff gefordert hatte, schließlich hatte er eine solche zuletzt in Klosterhardt vermisst. "Heute haben meine Spieler aufopferungsvoll gekämpft. Da kann ich ihnen keine Vorwürfe machen", fand "Kucze". Doch schien es so, als würde sich das dennoch nicht lohnen. Die Klever erzwangen durch Innenverteidiger Sebastian van Brakel in der Schlussminute aber doch noch das 1:1 und erkämpften sich so gegen den jetzigen Tabellenvorletzten einen Zähler. Durch das Remis rutschte der 1. FC auf Rang zehn ab. Thomas von Kuczkowski war nach einem seiner (vorerst) letzten Heimspiele als FCK-Trainer daher nur bedingt zufrieden. "Wir hätten eigentlich die drei Punkte verdient gehabt, weil wir viel mehr für das Spiel getan haben. Aber letztendlich ist das Remis auch in Ordnung, da wir erst in der letzten Minute den Ausgleich erzielt haben", fasste "Kucze" zusammen. Mit neun Niederlagen, neun Siegen und sieben Unentschieden hat der 1. FC Kleve jedoch alles andere als eine zufriedenstellende Bilanz. Mit noch einem Sieg und dann erspielten 37 Zählern sollten die Schwanenstädter aber zumindest sicher die Klasse halten, meint jedenfalls von Kuczkowski, der dies schon vielfach bekundete.

(RP)
Mehr von RP ONLINE