Fußball : Probleme mit dem Personal

Im Heimspiel gegen die Sportfreunde Baumberg muss der Trainer des SV Hönnepel-Niedermörmter wieder auf zahlreiche Akteure verzichten. Dennoch will der Coach Georg Mewes einen Sieg einfahren.

Georg Mewes, von Natur aus eher ein lustiger Mensch, gerne zu Scherzen aufgelegt, ist frustriert, hat er doch mit großen Personalproblemen zu kämpfen: "Ich bin total deprimiert. Womit haben wir so viel Pech denn verdient? Ich bin froh, dass ich sonntags elf Mann auflaufen lassen kann. So etwas gibt es doch gar nicht."

Dabei könnte er durchaus zufrieden sein, konnte sein Team doch am Ostermontag beim allerdings erschreckend schwachen Abstiegskandidaten 1. FC Bocholt einen 5:1-Kantersieg landen. Hätte Hö./Nie. mehr Zielstrebigkeit an den Tag gelegt, für den Gastgeber wäre ein zweistelliges Debakel dabei herausgekommen.

Am Sonntag steht für die Schwarz-Gelben das Heimspiel gegen die Sportfreunde Baumberg auf dem Programm. Beide Mannschaften trennt in der Tabelle nur ein Punkt, so dass die Mewes-Mannen mit einem Sieg in der Tabelle am Gegner vorbeiziehen würden. Im Hinspiel bekleckerte man sich nicht mit Ruhm, kassierte nach einer dürftigen Vorstellung eine nicht unverdiente 1:2-Niederlage. Mewes gibt sich kämpferisch: "Das müssen wir revidieren, auch wenn wir viele Ausfälle zu verkraften haben. Kämpferisch werden wir alles geben, um dann am Ende einen weiteren Heimsieg feiern zu können."

  • Lokalsport : Georg Mewes lehnt ein Angebot von TuRU Düsseldorf ab
  • Lokalsport : SV Hönnepel-Niedermörmter erreicht 1:1 beim SV Sonsbeck
  • Lokalsport : SV Hönnepel-Niedermörmter will endlich ihre Angst ablegen

Weiter nicht mitwirken können Cihan Yalcin, Andre Badur - beide können vielleicht am Mittwoch im Nachholspiel gegen den SV Sonsbeck wieder im Kader stehen. Kevin Enke, Sebastian Radtke, Jan-Philipp-Maassen, Thomas Tennagels und Manuel Matenar fallen weiterhin aus. Marcel Seyfried muss mit einem Haarriss vier bis fünf Wochen pausieren. Zu ersetzen ist auch Heinrich Losing, der sich einen Mittelhandbruch zugezogen hat und sich am Montag einer Operation unterziehen muss.

Die Mannschaft stellt sich somit fast von selbst auf, auf der Ersatzbank werden einige Akteure aus der Reserve Platz nehmen. Georg Mewes ist zwar momentan nicht zu beneiden, gibt sich aber kämpferisch: "Wir haben in der Rückrunde 18 Punkte geholt, damit kann man sehr zufrieden sein. Wenn wir von den letzten neun Spielen noch vier gewinnen, haben wir unser Saisonziel auf jeden Fall erreicht." Mit Baumberg wartet ein Kontrahent, der in den letzten Wochen durchweg positive Ergebnisse erzielt hat. Erst am Montag schlug man die Sportfreunde Hamborn 07 mit 3:1. Hö./Nie. trifft also auf eine Mannschaft, die mit breiter Brust die Reise an die Rheinstraße antreten wird.

(RP/rl)