Lokalsport: Positives Mitgliedervotum bei der Alemannia

Lokalsport : Positives Mitgliedervotum bei der Alemannia

Der 1. Vorsitzende des VfB Alemannia Pfalzdorf, Jürgen Kamps, lud kürzlich die Mitglieder zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ein. Hauptgrund war eine notwendige Anpassung der Mitgliedsbeiträge zur Modernisierung des Heribert-Ramrath-Stadions.

Kamps konnte im vereinseigenen Platzhaus über 95 Mitglieder begrüßen. Nach Gedenken der verstorbenen Mitglieder Norbert Artz und Richard Kießler stand die Vorstellung der geplanten Sanierungsmaßnahmen des Stadions im Mittelpunkt. Hierzu überließ Kamps der vereinsintern gegründeten "Projektgruppe" das Wort.

Stellvertretend für die "Projektgruppe" erklärten Gerd Janßen und Thomas Erkens den Mitgliedern im Rahmen einer ausführlichen Präsentation den Zweck und die Motivation der Projektgruppe. Auch die von der Gruppe erarbeiteten Sanierungswünsche für in die Jahre gekommenen Sportflächen des Heribert-Ramrath-Stadions wurden vorgestellt.

Nach konstruktiven Gesprächen mit dem Bedburg-Hauer Planungsbüro "Geo3" konnte ein Kostenplan zur Modernisierung in Pfalzdorf erstellt werden. Die gewünschte Modernisierung umfasst eine Umwandlung des Tennenplatzes in ein Kunstrasenspielfeld mit angrenzender Multifunktionsfläche, sowie die Sanierung der Leichtathletik-Wettkampfanlagen.

Weiter wurde ein Konzept verfasst, welches dem Bürgermeister der Stadt Goch, Herrn Knickrehm, in einem persönlichen Gespräch überreicht wurde.

Damit einhergehend reichte der 1. Vorsitzende des Vereins am 9. Juni einen Antrag zur Modernisierung der Sportanlage ein.

Die Notwendigkeit der Modernisierung wurde durch Kamps, Janßen und Erkens nochmals deutlich unterstrichen.

Alle munterten die Versammlung auf, dem "Generationenprojekt" durch Zustimmung der vorgesehenen Beitragsanpassung eine Chance zu geben.

Jürgen Kamps stellte anschließend die geplante Anpassung in Gänze vor.

Danach folgte die Abstimmung über die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Die anwesenden Mitglieder demonstrierten Einigkeit. Zu 100 Prozent wurde für die Anpassung gestimmt.

Damit hat der VfB Alemannia Pfalzdorf die nach Gesprächen mit der Stadt Goch geforderte Finanzierungsmöglichkeit des Eigenanteils in Höhe von 200.000 Euro geschaffen.

Der gesamte Verein hofft nun, dass die Modernisierung des Heribert-Ramrath-Stadions im städtischen Jahreshaushalt 2018 berücksichtigt und per Ratsbeschluss genehmigt wird.

Nach zwei weiteren Punkten die Satzungsänderung betreffend und Punkt "Verschiedenes" schloss ein erleichterter Jürgen Kamps die mit Spannung erwartete, aber überaus harmonische Versammlung.

(RP)