Lokalsport: Philip Smith rettet Viktoria Kreispokalsieg

Lokalsport: Philip Smith rettet Viktoria Kreispokalsieg

Die Gocher Viktoria hat im Kreispokal am Mittwochabend einen mühsamen 5:4-Erfolg nach Elfmeterschießen beim SV BW Herongen erringen können. So durften die Schwarz-Roten immerhin nach zehn Spielen ohne Sieg wieder das Gefühl eines Erfolges für sich verbuchen.

"Schön, dass wir gewonnen haben, aber es war ein sehr glücklicher Sieg. Viele unserer Spieler wollten sich auf der Asche nur nicht verletzen, das ist dann natürlich zu wenig und da bekommt man Probleme", war Coach Jan Kilkens nur eingeschränkt zufrieden.

Beide Teams hatten Chancen, die Partie für sich zu entscheiden. Die Viktoria ging durch Kevin Kitzig kurz vor dem Wechsel in Führung (43.).

Mit einem verschossenen Strafstoß verpasste Björn Gatermann allerdings die Gelegenheit für klare Verhältnisse zu sorgen (48.).

Dann kam der Kreisliga B-Spitzenreiter mächtig auf und erzielte den verdienten 1:1-Ausgleich durch Christian Venn (82.).

  • Lokalsport : Viktoria im Kreispokal-Einsatz

In der Verlängerung legte Herongen durch Sebastian Tissen vor (92.), Kitzig stellte auf 2:2 (105.). Dennoch hatten die Gastgeber nun den Sieg vor Augen, doch Marc Topoll fehlten bei einem Foulelfmeter die Nerven (117.). Das fehlende Zielwasser vom Elfmeterpunkt zog sich auch durch das entscheidende Elfmeterschießen.

Nur jeweils zwei der ersten fünf Schützen verwandelten. Philip Smith im Gocher Tor avancierte zum Matchwinner.

Zunächst vereitelte er mit gehaltenem Elfmeter einen möglichen Sieg für Herongen und machte den Erfolg für seine Farben mit einer erneuten Parade perfekt, nachdem Marvin Gisberts für die Gocher getroffen hatte.

Viktoria Goch: Smith - Gerlitzki, Barbara, Sankowski, Johnson (46.Rogozinski/84.Wicka), Gatermann, Konstanczak, Lingen, Klingbeil, Gisberts, Kitzig.

(RP)