Lokalsport: Personell drückt bei Viktoria weiter der Schuh

Lokalsport: Personell drückt bei Viktoria weiter der Schuh

Fußball-Bezirksliga: Meerfeld - Vikt. Goch (So., 15 Uhr).

Nach der Absage der Partie gegen den GSV Moers geht es für die Viktoria am Sonntag gegen eine andere Moerser Mannschaft weiter. Beim Tabellennachbarn FC Meerfeld müssen die Weberstädter dabei auf einen nicht allzu innig geliebten Untergrund, einen Ascheplatz. "Da müssen wir den Kampf von Anfang an richtig annehmen. Wir haben beim 1:1 in Broekhuysen zuletzt gezeigt, dass wir auch dort etwas holen können, auch wenn das ein gewisser Heimvorteil für Meerfeld ist", erklärt Viktoria-Coach Jan Kilkens. Diesen Heimvorteil wusste der FC Meerfeld bisher auch effektiv zu nutzen, ging er in den bisherigen elf Heimspielen doch nur einmal als Verlierer vom Platz. Auf mehr Effektivität wird es auch bei den Gochern am Sonntag mutmaßlich ankommen, denn mit Atila Ercan (Sperre) und Marvin Braun (Sprunggelenksverletzung) fehlen weiter die beiden treffsichersten Offensivkräfte neben den Ausfällen von Tim Janz, Pierre Wetzels und Christian Auclair. "Mit Job ten Barge haben wir einen guten Ersatzkeeper, unsere Defensive steht auch. Nach vorne müssen wir gute Lösungen finden und fokussierter im Abschluss sein", sieht der Gocher Coach dennoch Chancen für sein Team.

Die Kaderplanung der Viktoria schreitet unterdessen weiter voran. Mit Lukas Jacobs und Nils Konstanczak haben zwei weitere Akteure ihren Verbleib bei den Weberstädtern inzwischen zugesagt. Zudem kann auch der erste externe Neuzugang verkündet werden. Vom B-Kreisligisten Rheinwacht Erfgen stößt der im offensiven Mittelfeld variabel einsetzbare Marius Alt im Sommer zu den Schwarz-Roten. Der 21-Jährige möchte sich fußballerisch weiter entwickeln und sich in einer höheren Liga messen.

(RP)