Tennis : Paul Jansen wird Tennis-Kreistrainer

Der Tenniskreis Kleve ist auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden: Der Gocher Paul Jansen übernimmt zur Sommersaison. Darüber hinaus ist er als Übungsleiter in Bocholt aktiv.

Es ist eine schwere Mission, der sich Paul Jansen zur Sommersaison annehmen wird. Um die Jugendarbeit im Tenniskreis Kleve steht es nicht allzu gut. Zahlreiche Vereine kämpfen mit abnehmenden Mitgliederzahlen, insbesondere im Jugendbereich. „Der Mitgliederschwund ist teilweise erheblich, da muss man schon davon sprechen, dass es den Bach heruntergeht“, sagt Volker Wernick, Kreisjugendwart. Gleichzeitig zeige sich vielerorts, dass ambitionierte Jugendarbeit fruchtet. Beste Beispiele im Nordkreis Kleve sind dafür der TC GW Reichswalde, der Rinderner TC oder RW Emmerich, die viele junge Menschen an den Sport haben binden können.

Immer weniger Kinder aber folgten in den vergangenen Jahren der Einladung zum Kreistraining nach Goch. Dort trainierten die talentiertesten Jugendlichen der Region 27 Jahre lang unter der Leitung von Marco Oversteegen, der im Spätsommer seinen Rücktritt ankündigte. „Wir bedanken uns für die langjährige Arbeit von Marco. Zuletzt war es bestimmt keine einfache Aufgabe mehr“, sagt Wernick. Ein zentraler Grund dafür sei die fehlende Unterstützung von Eltern und Vereinen, Kinder in den Kreiskader zu entsenden. Auch mangele es häufig an der Bereitschaft, das Training mitzufinanzieren. Eigentlich wollte Wernick, der sein Amt seit mehr als 30 Jahren ausübt, nun an einen Nachfolger übergeben. Der aber war nicht in Sicht. „Übergangsweise bin ich daher bereit, weiter die Jugendarbeit im Kreis zu unterstützen“, sagt er.

  • Der niederländische Tennislehrer Marco Oversteegen hat
    Tennis : Tennis: Oversteegen hört als Kreistrainer auf
  • Der niederländische Tennislehrer Marco Oversteegen hat
    Tennis : Marco Oversteegen zieht die Reißleine und hört als Kreistrainer auf
  • Die Vereine haben jetzt gut zwei
    Fußball-Verband Niederrhein : Saison bei den Amateuren startet am 21./22. August

Als Nachfolger für Oversteegen hat Wernick nun Paul Jansen auserkoren und den Tennislehrer beim Kreisjugendtag in Goch vorgestellt. Der 26-Jährige ging die ersten Schritte im Tennissport beim VfL Nierswalde und dem TC RW Goch, mittlerweile schlägt er für die erste Herrenmannschaft des TSV Weeze in der Bezirksliga auf. Da sich dieses Aufgebot allerdings nach der Wintersaison auflöst, wird Jansen zukünftig seine Medenspiele in Bocholt absolvieren. Darüber hinaus ist Jansen staatlich geprüfter Tennislehrer und in Vollzeit für die Bocholter Tennisschule Kalisch aktiv. Dort unterrichtet er seit Jahren Kinder und Jugendliche im Umgang mit der gelben Filzkugel. Selbiges wird er in Zukunft auch für den Kreiskader machen. „Ich kenne Paul noch aus seiner Schulzeit, als ich Lehrer war. Wir haben immer Kontakt gehalten, er war für uns also eine naheliegende Lösung“, sagt Wernick. Zudem habe sich Jansen in den vergangenen Jahren einen guten Namen in der hiesigen Tennisszene gemacht; in gleichem Maße als Spieler und Trainer. „Er ist ambitioniert, verantwortungsbewusst und zuverlässig. Diese Faktoren waren für uns entscheidend, wenn wir eine Trendwende einleiten wollen. Auch Marco Oversteegen hat uns Paul ausdrücklich empfohlen“, fügt Wernick an.

Für Jansen kam die neue Aufgabe unerwartet: „Es war für mich eine große Überraschung, als Volker mich plötzlich anrief. Das Ziel, Kreistrainer zu werden, hatte ich zuvor nie in meinem Kopf. Ich freue mich darauf, wenn es los geht. Mir ist aber natürlich klar, dass da eine große Herausforderung auf uns zukommt“, sagt Jansen. Zuletzt sind nur noch knapp ein Dutzend Kinder im Training gewesen, im Winter finden gar keine Einheiten statt. Nun wolle Jansen intensiveren Kontakt zu den Trainerkollegen im Kreis aufbauen, damit diese wieder mehr Kinder mit Potential für den Kader nominieren. „Wir wollen Talente fördern und vielleicht sogar Talent anders definieren. Es geht nicht nur darum, ob ein Kind gut spielt, sondern auch darum, ob es gerne und häufig zum Tennisplatz kommt“, sagt Jansen. Auch sei er davon überzeugt, dass deutlich mehr Potential in der Kreis Klever Tennis-Jugend stecke, als sich zuletzt offenbarte. Unterstützt wird er beim Training vom Gocher.