Lokalsport: Outdoor-Fitness zum Jahresstart

Lokalsport : Outdoor-Fitness zum Jahresstart

Das Sportbildungswerk bietet das Trainingsprogramm in Kevelaer an.

Das Sportbildungswerk scheint ein feines Gespür dafür zu haben, was seiner Klientel nach den Festtagen gut tun könnte: Outdoor-Fitness. Ein zehnwöchiges Angebot, mittels dessen sich die Teilnehmer in der Natur auspowern, auf ihre Gesundheit achten und den Alltagsstress hinter sich lassen können.

Das Kursprogramm ist so angelegt, dass verschiedene Trainingsmethoden angewendet werden. Vom orthopädisch richtigen Gehen über Intervalltraining bis hin zum individuellen Trainingsbereich jedes Einzelnen reicht die Spanne. Dies soll die Ausdauer jedes Teilnehmers fördern. Aber auch die Kraft wird durch Elemente aus Freeletics und einem Mix aus Ganzkörperübungen gesteigert. Dass die Fettverbrennung und die Muskelcharakterisierung dadurch gesteigert wird, steht außer Frage. Bei allen Einheiten steht die Gesundheit im Vordergrund.

Durch Erfassung und Beobachtung der optimalen Pulsfrequenz sollen sich die Teilnehmer immer im gesundheitsbewussten Bereich bewegen. Das Training in diesem Bereich dient als Prävention, um Stress, Organbeschwerden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. Außerdem ist das Training für Teilnehmer mit orthopädischen Problemen geeignet oder solchen, die frühzeitig dem entgegenwirken möchten. Wünsche der Teilnehmer werden berücksichtigt, und der Spaß an verschiedenen sportlichen Herausforderungen wird gefördert. Begleitet wird der Kursus mit Informationen über gesundheitsorientierten Sport.

Das Trainingsprogramm wird von Marcel Ernst geleitet (Übungsleiter mit der B-Lizenz Prävention sowie Herz-Kreislaufsystem und Übungsleiter B-Lizenz Rehabilitationssport Orthopädie). Der erste Trainingsabend ist für Donnerstag, 12. Januar, vorgesehen. Insgesamt treffen sich die Teilnehmer zehnmal donnerstags in der Zeit von 18.30 bis 20 Uhr am Parkplatz der Jugendherberge in Kevelaer. Die Kursgebühr beträgt 30 Euro.

Anmeldungen nimmt der Kursleiter ab sofort entgegen. Zu erreichen ist er per E-Mail unter marcelernst1@gmx.de oder Telefon 0157 75165830

(poe)
Mehr von RP ONLINE