Tischtennis : Optimale Ausbeute

2. Tischtennis-Bundesliga: Die Damen von Weiß-Rot-Weiß Kleve besiegten 3B Berlin II mit 6:3 und setzten sich auch gegen VfL Tegel mit 6:2 durch.

Das war ein Wochenende nach Maß. In der 2. Damen-Bundesliga hat Weiß-Rot-Weiß Kleve die maximale Punktausbeute erreicht und sowohl gegen 3B Berlin II als auch gegen den VfL Tegel gewonnen. In der Sporthalle am Mittelweg fanden sich an beiden Spieltagen insgesamt über 170 Zuschauer ein und sahen eine WRW-Vier, die Topleistungen abrufen konnte. Herausragend an beiden Tagen Jessica Wirdemann, die unter der Woche noch erkrankt war und erst kurzfristig grünes Signal für ihren Einsatz gab.

WRW Kleve - 3B Berlin II 6:3: Am Samstag kam die Zweitvertretung von 3B Berlin nach Kleve. Berlin reiste ohne ihre etatmäßige Nummer zwei Lucie Czycova an, so dass die Kräfteverhältnisse zu Beginn leicht in Richtung der Kleverinnen gingen. Dies verdeutlichte sich schon in den Doppeln. Ilka Böhning/Carla Nouwen hatten gegen Pengpeng/Ollmer wenig Mühe und siegten deutlich in 3:0-Sätzen. Auch am Nebentisch harmonierten Liza-Marie Siegmund/Jessica Wirdemann prächtig und setzten sich gegen Freytag/Schmidt mit 3:1-Sätzen durch.

  • Lokalsport : Drei WRW-Teams spielen in Kleve
  • Lokalsport : WRW-Regionalligist mit Bestbesetzung problemlos
  • Lokalsport : WRW-Regionalligadamen mischen vorne mit

In den Einzeln spielte von 3B Berlin Pengpeng Guo famos auf. Die Deutschchinesin, die in der aktuellen Deutschen Rangliste auf Position sechs steht, spielte grandioses Tischtennis. Sowohl die niederländische Nationalspielerin Carla Nouwen als auch Ilka Böhning hatten kein Rezept gegen Pengpeng. Beide WRW-Spielerinnen verloren deutlich mit 0:3-Sätzen gegen die Berlinerin.

Erfolgreich war das obere Paarkreuz von WRW Kleve gegen die Berlinerin Katja Ollmer. Auch Jessica Wirdemann spielte brillantes Abwehrtischtennis, sie hatte Freytag und Schmidt vollends im Griff. Einzig Liza-Marie Siegmund hatte kein Glück.

Die 20-jährige Studentin spielte eigentlich stark auf gegen Schmidt und war immer nah dran am Erfolg. Doch am Ende musste sie ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren.

WRW Kleve - VfL Tegel 6:2: Am Sonntagmittag reiste nun der Tabellenvorletzte vom VfL Tegel nach Kleve. Tegel war im letzten Jahr noch einmal siegreich gegen die WRW-Vier. Doch zu Hause zeigten die Kleverinnen direkt, wer das Sagen hat. Ilka Böhning/Carla Nouwen hatten keine Probleme gegen Heller/Rohr, während am Nebentisch Liza-Marie Siegmund/Jessica Wirdemann knapp gegen Ollmer/Schrödter verloren. In den Einzeln drehte vor allem Ilka Böhning mächtig auf. Sie fertigte in unnachahmlicher Weise sowohl Gaby Rohr als auch Constanze Heller ab. Böhning agierte dabei spritzig und spielte knallharte Topspins, die ihre Gegnerinnen nicht mehr beantworten konnten. Auch Carla Nouwen spielte stark auf und machte es insbesondere gegen Gaby Rohr wieder spannend. Gegen die Nummer eins der Gäste musste Nouwen in den fünften Satz und siegte mit 11:9. Auch Jessica Wirdemann spielte gegen Marie Ollmer stark auf und fing viele Bälle ihrer Gegnerin.

Nicht wie gewünscht verlief der Tag für Eigengewächs Liza-Marie Siegmund. Siegmund führte in Satz eins und zwei immer und hatte mehrere Satzbälle. Am Ende jedoch machte sie einfach den entscheidenden Punkt nicht und verlor mit 1:3-Sätzen.

(RP)