Lokalsport: Ohne Liedmeier reicht es für WRW II nur zum Remis

Lokalsport : Ohne Liedmeier reicht es für WRW II nur zum Remis

Tischtennis: Regionalliga-Damen 7:7 gegen Schwalbe Bergneustadt. WRW-Oberligateam setzt Siegeszug beim 8:0 in Kirchhellen fort.

Damen-Regionalliga

TTC Schwalbe Bergneustadt -TTVg. WRW Kleve 7:7. In der Damen-Regionalliga musste sich die zweite Damenmannschaft von WRW Kleve mit einem 7:7-Remis beim TTC Schwalbe Bergneustadt begnügen. Die Kleverinnen, die auf Spitzenspielerin Ariane Liedmeier verzichten mussten, erwischten einen ordentlichen Tag. In den Doppeln agierten Liza-Marie Siegmund/Verena Bauer erstmalig miteinander. Dabei erwischten die beiden ein gutes Spiel und setzten sich in einem engen Spiel gegen Schnitzler/Lemmert durch. Maria Beltermann/Jennifer Schmitz dagegen verloren. In den Einzeln ragte Maria Beltermann im oberen Paarkreuz der WRW-Damen heraus. Die Rechtshänderin musste in ihren drei Einzeln immer über die volle Distanz gehen, bewies dabei aber Kondition und Ehrgeiz. Somit legte Beltermann durch ihre Siege den Grundstein für das Remis.

Zwei weitere Zähler konnte Liza-Marie Siegmund für sich verbuchen. Die Kleverin setzte sich zum einen im Spitzenduell gegen Christine Lemmert durch und zum anderen gegen die Nummer drei Svenja Heiße. Der letzte Punkt zum Remis ging auf das Konto von Verena Bauer. Die 23-jährige Rechtshänderin gewann in einer engen Partie gegen Svenja Heiße. Die Nummer vier im WRW-Team Jennifer Schmitz dagegen ging leer in den Einzeln aus. Durch das 7:7- Remis beträgt für die WRW-Reserve der Rückstand auf die Tabellenspitze ein Punkt.

Damen-Oberliga

VfB Kirchhellen - TTVg. WRW Kleve III 0:8. In der Damen-Oberliga setzt die dritte Damenmannschaft von WRW Kleve ihre Siegesserie weiter fort. Beim Tabellenschlusslicht gewannen die Kleverinnen deutlich mit 8:0 und bleiben damit vor dem letzten Hinrundenspiel an der Tabellenspitze. Das letzte Spiel wird es in sich haben am kommenden Samstag, denn dann kommt es zum absoluten Spitzenspiel gegen den TuS Xanten. Das Spiel gegen Kirchhellen begann zunächst mit zwei Siegen in den Doppeln. Während Monika Kneip/Petra Jenisch über die volle Distanz gehen mussten und im Entscheidungssatz gewannen, waren Claudia Wilms/Pia Dorißen souveräner und gewannen in drei Sätzen. In den Einzeln bauten Monika Kneip und Petra Jenisch durch zwei klare Einzelsiege den Vorsprung auf 4:0 aus.

Danach folgten drei entscheidende Partien. Claudia Wilms, Pia Dorißen und erneut Monika Kneip mussten in ihren Spielen in den Entscheidungssatz. Die WRW-Spielerinnen behielten die Nerven und gewannen jeweils äußerst knapp und lösten damit den Widerstand der Gastgeberinnen auf. Den Schlusspunkt machte anschließend Petra Jenisch, die auch in ihrem zweiten Einzel überzeugte und mit 3:0 Sätzen gewann.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE